Journal Nr. 53

Liebe Gorillafreunde,

wie wir im letzten Gorilla-Journal berichtet hatten, sind die Grauergorillas im Osten der Demokratischen Republik Kongo bedroht, und ihre Zahl ist in den letzten 20 Jahren stark zurückgegangen. Da war es nur folgerichtig, dass auf dem Weltnaturschutzkongress der IUCN im September diese Gorilla-Unterart in die höchste Gefährdungsstufe der Roten Liste bedrohter Arten gestellt wurde. Damit haben nun alle Gorillas den Status „critically endangered“. Umso wichtiger ist jetzt die Unterstützung der Schutzgebiete für Grauergorillas, z. B. des Itombwe-Reservats ...

Download Journal Nr. 53

Gorillazwillinge in Dzanga-Sangha

Am 25. Januar 2016 wurde in Bai Hokou im Dzanga-Sangha-Nationalpark, Zentralafrikanische Republik, die erste Zwillingsgeburt bei habituierten...

[mehr]

Dja-Durchquerung

Das Dja-Wildtierreservat umfasst eine Fläche von 5260 km² und ist seit 1987 Weltnaturerbe. Im Dja-Reservat leben Westliche Flachlandgorillas,...

[mehr]

Habituierung in Loango

Zwei Komponenten des Gorillaschutzes sind Forschung und Tourismus. Tourismus bringt dringend benötigte Einnahmen für Schutzaktivitäten und weckt...

[mehr]

Straße ins Nirgendwo?

Im Mai 2015 sorgte die Partei APC mit Anti-Korruptionsprogrammen in Nigeria für einen demokratischen Wechsel. Nach 16 Jahren fegte sie die für...

[mehr]

Gorillawaisen bei GRACE

Das Rehabilitations- und Umweltbildungszentrum für Grauergorillas, GRACE, ist das einzige seiner Art. Es wurde 2010 in Kasugho, Nord-Kivu, in der...

[mehr]

Neues Kommunikationssystem für den Virunga-ParkWie alle afrikanischen Nationalparks muss der Virunga-Nationalpark in der Demokratischen Republik Kongo geschützt werden - gegen unerlaubten Zutritt und Missbrauch. Immer wieder wurden Wildtiere gejagt oder

Wie alle afrikanischen Nationalparks muss der Virunga-Nationalpark in der Demokratischen Republik Kongo geschützt werden - gegen unerlaubten Zutritt...

[mehr]

Die örtliche Bevölkerung und der Schutz des Maiko-Parks

Lange lebte der Mensch mit seiner Umwelt harmonisch zusammen, doch die zunehmende Ausbeutung natürlicher Ressourcen hat diese Harmonie gestört und...

[mehr]

Das Land mit den Gorillas teilen

Das Itombwe-Naturreservat gehört zu den artenreichsten Gebieten des Ostafrikanischen Grabens und beherbergt die stark bedrohten Grauergorillas (Gorill...

[mehr]

Erste Regionalgruppe gegründet

Die Idee entstand während der Jahreshauptversammlung im April in Hannover, im Juli wurde sie in die Tat umgesetzt: Als erste Regionalgruppe überhaupt...

[mehr]