Journal Nr. 42

Liebe Gorillafreunde,

kurz nachdem das letzte Gorilla-Journal fertig war, Gorilla-Journal fertig war, wurde das Ergebnis der jüngsten Virunga-Gorilla- Bestandsaufnahme veröffentlicht; Sie sehen es unten auf dieser Seite. Damit gibt es jetzt insgesamt rund 800 Bergorillas (auf den Virunga-Vulkanen und in Bwindi/Sarambwe), das sind 100 mehr als noch ein Jahr zuvor angenommen.

Download Journal Nr. 42

Schutz des Sarambwe-Reservats durch VONA

Patrouille entlang der Grenze des Sarambwe-Reservats

Das Sarambwe-Schutzprojekt umfasste ein großes Spektrum von Schutzmaßnahmen, die von der kongolesischen Organisation VONA 2009 bis Anfang 2011...

[mehr]

Gorillawaisen in Kongo

Jan Ramer untersucht Ndakasis Hand

Berggorilla-Waisen

Am 23. November 2010 wurden die junge Gorillafrau Maisha (9 Jahre) und der junge Mann Kaboko (7 Jahre) vom Quarantänezentrum des...

[mehr]

Genetische Studie zur Geschichte der Gorillas

[mehr]

Bericht vom Mitgliedertreffen

Die Referenten Cyril Grüter und Johannes Grossmann

Auf unserer letzten offiziellen Mitgliederversammlung 2010 in Königswinter kam die Idee auf, ob man sich nicht außerhalb des bisherigen Rhythmus...

[mehr]

Tödliche Infektion bei Berggorillas

Mararo groomt ihren kranken Sohn Impundu

Die Besuche von Gorillatouristen garantieren internationales Interesse und schaffen Einnahmequellen; damit ist der Tourismus eine wichtige...

[mehr]

Neues aus Maiko 2011

Paulin Wilondja-As-Ngobobo mit dem konfiszierten Lubutu

Die biologische Vielfalt des Maiko-Nationalparks ist nach wie vor bedroht und der Druck auf seine natürlichen Ressourcen groß. Teile des Parks sind...

[mehr]

Gorillas in Deng-Deng

Gorilla-Verbreitungsgebiet und Lage der Nationalparks Deng-Deng und Mbam et Djerem

Um festzustellen, wie viele Gorillas und Schimpansen im und um den Deng-Deng-Nationalpark leben, wurde 2010 ein 136 km langes Transekt angelegt. Es...

[mehr]

AALF: Bushmeat in Gabun

Schimpansen- und Gorillahände, die bei der Aktion konfisziert wurden

Die illegale Jagd ist die größte Bedrohung für die Menschenaffen und Elefanten in Zentralafrika. Als Ursache werden meist die Verarmung der...

[mehr]

Renovierung des Basis-Camps in Afi

Die neue Schlafhütte des Afi-Basiscamps

Das Afi Mountain Wildlife Sanctuary ist das westlichste Schutzgebiet für Gorillas, die Berge sind bis 1300 m hoch. Hier leben auf 100 km² 25–30...

[mehr]