Gemeinden in Sarambwe

Kategorien: Ausgabe 60, Gorilla Journal, Spendenaufrufe, D. R. Kongo, Sarambwe, Berggorillas

Solche Nutztierställe wurden mit unserer Hilfe in Sarambwe gebaut und sollen nun auch am Mt. Tshiaberimu die Jagd reduzieren. (© Claude Sikubwabo)

Die Bevölkerung für den Naturschutz zu gewinnen ist nicht einfach, wenn die Lebensbedingungen so schwierig sind wie im Osten der Demokratischen Republik Kongo. Am besten gelingt dies, wenn die Menschen im Umfeld der Schutzgebiete das Gefühl haben, dass sie davon profitieren. Claude Sikubwabo ist in Kontakt mit den Gemeinden im Umfeld des Sarambwe-Reservats und kontrolliert regelmäßig den Erfolg der von uns unterstützten Projekte. Er spricht mit den Menschen und kennt ihre Bedürfnisse.

Beim Sarambwe-Reservat haben wir folgende Anfragen zur Unterstützung erhalten:

  • Kikundi cha Maendeleo: Förderung verschiedener Landwirtschaftsaktivitäten und Hilfe zum Kauf von Haushaltsgegenständen
  • Mamans de Nyarabugu: 8 Nähmaschinen
  • Ajacar: Anlage einer Baumschule, Kleintierzucht
  • Reisanbau
  • Kishara: Solar-Straßenlampen

Wir möchten gern die Beziehungen zwischen der Bevölkerung und dem Sarambwe-Reservat weiter verbessern. Helfen Sie uns bitte, diese Kleinprojekte zu realisieren!

Bankverbindung:
Berggorilla & Regenwald Direkthilfe
IBAN: DE06 3625 0000 0353 3443 15
BIC: SPMHDE3E

Schweiz: IBAN: CH90 0900 0000 4046 1685 7
BIC: POFICHBEXXX