News Archiv

Clubs des Amis des Gorilles

Obwohl der Ebo-Wald noch kein Nationalpark ist, werden dort schon seit etlichen Jahren Patrouillen durchgeführt - nicht von Wildhütern, sondern von...

[mehr]

Gorillaforschung modern

Viele Primaten koordinieren ihre Aktivitäten, teilen sich Lebensräume und bilden Gruppen. Doch wie entstehen Gruppen, wie lange bestehen sie und wie...

[mehr]

Gorillagruppen halten Abstand

Da sich die Streifgebiete von Gorillagruppen überlappen, nahm man bisher an, dass sie nicht mit ihren Nachbarn um diese Gebiete konkurrieren. Doch...

[mehr]

Kamerafallen in Kahuzi-Biega

Der Kahuzi-Biega-Nationalpark ist bekannt für seine große Artenvielfalt - dazu gehören auch Grauergorillas und Schimpansen. Illegale Aktivitäten...

[mehr]

Gemeinde-Scouts auf Patrouille in Itombwe

Früher schützte die Demokratische Republik Kongo ihre Reservate mit Strafen und Absperrungen - die lokale Bevölkerung galt als hauptverantwortlich für...

[mehr]

Goldsuche in Itombwe

Nach einer Untersuchung vor Ort hat die Direktion des Itombwe-Reservats bestätigt, dass die Firma Banro nicht nur den Goldabbau im Schutzgebiet...

[mehr]

Frauen für den Naturschutz

Im Jahr 2009 wurde die Organisation FLEUR (Femmes Leaders pour l'Environnement, Unies pour sa Restauration) von Frauen der Wildhüter des...

[mehr]

Mitgliedertreffen 2019

Inzwischen steht fest, wo unser Mitgliedertreffen am 18./19. Mai 2019 stattfindet: Der Frankfurter Zoo hat uns eingeladen. Wir freuen uns sehr darauf...

[mehr]

Primatologenkongress in Nairobi

Vom 19. bis 25. August 2018 fand in Nairobi der Kongress der International Primatological Society statt - organisiert von Johannes Refisch (GRASP) auf...

[mehr]

Artenschutz & Co.

Unter dem Veranstaltungsmotto "Artenschutz & Co." informierten Mitglieder der Regionalgruppe Ostwestfalen interessierte Besucher im Zoo Hannover über...

[mehr]

Erfolg der Umweltbildung

Im November 2017 erhielt die Wildlife Conservation Society die beunruhigende Nachricht, dass in der Nähe zweier nigerianischen Dörfer ein männlicher...

[mehr]

Hilfe für Itombwe

Als junges Naturreservat braucht das Itombwe-Schutzgebiet dringend Hilfe von vielen Partnern. Wir haben uns bereiterklärt, das Gehalt der 30 Wildhüter...

[mehr]

Zu Gast bei Gorillas

Gorillabesuche sind seit den 80er-Jahren populär. Aktuell besuchen etwa 50 000 Touristen im Jahr die Berggorillas. Besuche sind bei 20 Gruppen im...

[mehr]

Gorillafreundlich

Seit über 25 Jahren ist das IGCP aktiv und hat dabei auch die Entwicklung von Tourismus als Mittel zur Erhaltung der Berggorillas unterstützt. Das...

[mehr]

Menschenaffen-Schätzung

Die Zahl der Westlichen Flachlandgorillas lag 2013 nach unserer Schätzung mit rund 360 000 wesentlich höher als bislang angenommen. Bei den...

[mehr]

Straßenlampen für Mwenga

Die Erhaltung der Natur ist in der Demokratischen Republik Kongo seit 1969 gesetzlich vorgeschrieben, aber erst ein neues Gesetz von 2014 sieht vor,...

[mehr]

Erinnerungen - die Arbeit mit zwei Berggorillas im Kölner Zoo

Zwei Berggorillas von den Virunga-Vulkanen in Ruanda, Coco und Pucker, kamen im Mai 1969 im Kölner Zoo an; damals ein sehr kontroverser Vorgang, der...

[mehr]

Gorillas unter uns: wo Coco und Pucker heute sind

Dian Fosseys berühmtes Buch Gorillas im Nebel (1983) beinhaltet mehrere denkwürdige Episoden aus der Zeit, in der sie die Gorillas der Virunga-Berge...

[mehr]

Zahl der Virunga-Gorillas wieder stark gestiegen!

In den Jahren 2015-2016 fand die letzte Zählung der Gorillas auf den Virungas statt - und wie bei den letzten Bestandsaufnahmen war das Ergebnis...

[mehr]

Rückblick auf die Jahreshauptversammlung 2018

Die Jahreshauptversammlung 2018 der Berggorilla & Regenwald Direkthilfe fand dieses Jahr am 5. und 6. Mai im Nürnberger Tiergarten statt. Gut 40...

[mehr]

Wieder Wildhüter im Virunga-Nationalpark getötet

Bei einem Rebellenangriff am 9. April 2018 wurden 5 Wildhüter und ein Fahrer getötet, ein weiterer Wildhüter wurde verletzt. Die Gruppe geriet bei der...

[mehr]

Colin P. Groves - 24.6.1942 bis 30.11.2017

Wer sich intensiv mit Gorillas beschäftigt, kennt den Namen Colin Groves. Und wer nicht nur den Namen, sondern auch den Menschen kannte, weiß, dass...

[mehr]

Kultur bei Gorillas?

Die Frage, ob nicht-menschliche Primaten kulturelle Unterschiede in ihrem Verhalten zeigen, trägt wesentlich zum Verständnis der Entwicklung von...

[mehr]

Welterbe im Cross-River-Gebiet?

Im Grenzgebiet zwischen Kamerun und Nigeria leben die letzten ca. 300 Cross-River-Gorillas. Im Okwangwo-Takamanda-Gebiet geht man in einer...

[mehr]

Kooperation für Ebo

Mit nur etwa 25 Tieren bilden die Gorillas im Ebo-Wald die kleinste Gorillapopulation Kameruns. Das Waldgebiet liegt zwischen dem...

[mehr]

One Health für Menschen, Tiere, Ökosysteme

Das Konzept "One Health" basiert auf der Erkenntnis, dass Mensch und Gorilla mit vielen anderen Arten zu einem einzigen Ökosystem gehören und dass die...

[mehr]

Gangster töten Wildhüter in Itombwe

Eine bewaffnete Gruppe überfiel am 5. Mai 2017 einen Konvoi mit Wildhütern des Itombwe-Reservats aus dem Hinterhalt. Die Angreifer verletzten dabei...

[mehr]

Wenn Silberrücken streiten

... verletzen sie sich oft schwer. Mit ihren langen Eckzähnen können sie dem Gegner tiefe Wunden zufügen. Doch im Laufe der letzten 30 Jahre...

[mehr]

Gemeinde-Kleinprojekte gegen Wilderei und Abholzung

Sarambwe und Mt. Tshiaberimu sind zwei inselförmige Gorilla-Verbreitungsgebiete im bzw. nahe dem Virunga-Nationalpark. Seit vielen Jahren unterstützen...

[mehr]

Ölbohrungen in Virunga - jetzt doch?

Nach dem Rückzug der Ölgesellschaft SOCO im Jahr 2015 schien die Gefahr durch Ölbohrungen für den Virunga-Nationalpark gebannt. Doch jetzt gibt es...

[mehr]

50 Jahre Karisoke

Am 24. September 1967 gründete Dian Fossey in den Wäldern Ruandas ein Forschungszentrum, um die Lebensweise und Eigenschaften der damals kaum...

[mehr]

Tierhändler verhaftet

Der Chef des größten afrikanischen Tierhändlerrings, Abdourahamane Sidibé, wurde im Februar 2017 in Conakry, Guinea, festgenommen, durch eine...

[mehr]

Super-Highway-Neuigkeiten

Im März 2016 erkannte die Regierung Nigerias die Umweltverträglichkeitsprüfung zum Bau eines Super-Highways quer durch wertvolle Regenwälder in Cross...

[mehr]

Die einzigartige Colo

Am 22. Dezember 1956 wurde im Zoo von Columbus, Ohio (USA) mit der ersten Zoogeburt eines Gorillas weltweit Geschichte geschrieben. Das Baby erhielt...

[mehr]

Gorillas in Tofala

Das Tofala Hill Wildlife Sanctuary wurde im September 2014 als Schutzgebiet ausgewiesen. Dass dort Gorillas leben, entdeckten Ornithologen bei einer...

[mehr]

Nachruf auf Ndahura und Isabukuru

Am Morgen des 18. Dezember 2016 starb der 28-jährige Silberrückenmann Ndahura, der Leiter der Bitukura-Gruppe, im Bwindi-Impenetrable-Nationalpark...

[mehr]

Cantsbee - eine Legende

Einer der bekanntesten Gorillas Ruandas ist Cantsbee. Er verdankt seinen Namen Dian Fossey, die bei der Nachricht von seiner Geburt am 14. November...

[mehr]

Fischzucht-Erfolge am Mt. Tshiaberimu

Am Mont Tshiaberimu unterstützt die Berggorilla & Regenwald Direkthilfe immer wieder Gemeindeprojekte, die nach einer Schulung von den Teilnehmern...

[mehr]

Die Arbeit der Fährtenleser in Sarambwe

Die Fährtenleser im Sarambwe-Schutzgebiet führten ihre Patrouillen zur Beobachtung der Gorillas und zur Kontrolle der Wilderei gemeinsam mit Soldaten...

[mehr]

Menschenaffenbestand in Itombwe

Die Rote Liste der IUCN führt die Grauergorillas als vom Aussterben bedroht, die Ostafrikanischen Schimpansen als stark gefährdet auf. Bedrohungen...

[mehr]

Mitgliedertreffen 2017

Das Treffen der Berggorilla & Regenwald Direkthilfe im Zoo Krefeld war rundum gelungen - sowohl für den Vorstand, der neue Mitglieder kennenlernte und...

[mehr]

Schutzmaßnahmen in Itombwe

Das Itombwe-Naturreservat beherbergt eine besonders hohe Artenvielfalt, es ist eines der wichtigsten Gebiete für Biodiversität in Afrika. Obwohl die...

[mehr]

Gorillawein im 7. Jahr

2012 stellten wir in der neuen Kelter in Fellbach den Gorillawein der Presse vor - Thomas Seibold von den Fellbacher Weingärtnern, Wolfram Rietschel,...

[mehr]

Gorillazwillinge in Dzanga-Sangha

Am 25. Januar 2016 wurde in Bai Hokou im Dzanga-Sangha-Nationalpark, Zentralafrikanische Republik, die erste Zwillingsgeburt bei habituierten...

[mehr]

Dja-Durchquerung

Das Dja-Wildtierreservat umfasst eine Fläche von 5260 km² und ist seit 1987 Weltnaturerbe. Im Dja-Reservat leben Westliche Flachlandgorillas,...

[mehr]

Habituierung in Loango

Zwei Komponenten des Gorillaschutzes sind Forschung und Tourismus. Tourismus bringt dringend benötigte Einnahmen für Schutzaktivitäten und weckt...

[mehr]

Straße ins Nirgendwo?

Im Mai 2015 sorgte die Partei APC mit Anti-Korruptionsprogrammen in Nigeria für einen demokratischen Wechsel. Nach 16 Jahren fegte sie die für...

[mehr]

Gorillawaisen bei GRACE

Das Rehabilitations- und Umweltbildungszentrum für Grauergorillas, GRACE, ist das einzige seiner Art. Es wurde 2010 in Kasugho, Nord-Kivu, in der...

[mehr]

Neues Kommunikationssystem für den Virunga-ParkWie alle afrikanischen Nationalparks muss der Virunga-Nationalpark in der Demokratischen Republik Kongo geschützt werden - gegen unerlaubten Zutritt und Missbrauch. Immer wieder wurden Wildtiere gejagt oder

Wie alle afrikanischen Nationalparks muss der Virunga-Nationalpark in der Demokratischen Republik Kongo geschützt werden - gegen unerlaubten Zutritt...

[mehr]

Die örtliche Bevölkerung und der Schutz des Maiko-Parks

Lange lebte der Mensch mit seiner Umwelt harmonisch zusammen, doch die zunehmende Ausbeutung natürlicher Ressourcen hat diese Harmonie gestört und...

[mehr]

Das Land mit den Gorillas teilen

Das Itombwe-Naturreservat gehört zu den artenreichsten Gebieten des Ostafrikanischen Grabens und beherbergt die stark bedrohten Grauergorillas (Gorill...

[mehr]

Erste Regionalgruppe gegründet

Die Idee entstand während der Jahreshauptversammlung im April in Hannover, im Juli wurde sie in die Tat umgesetzt: Als erste Regionalgruppe überhaupt...

[mehr]

Der Itombwe-Wald ist jetzt besser geschützt

Durch einen Erlass der Provinz Südkivu, Demokratische Republik Kongo, wurden nun die Grenzen des Itombwe-Reservats formell festgeschrieben. Das ist...

[mehr]

Umwelterziehung in Bwindi

BACEP - Bwindi Apes Conservation Education Partnership - ist ein Gemeinschaftsprojekt des Max-Planck-Instituts für evolutionäre Anthropologie in...

[mehr]

Bäume für Kahuzi-Biega

Im Zuge des Klimawandels hat das Aufforsten tropischer Regenwälder an Bedeutung gewonnen, da Bäume überschüssigen Kohlenstoff aus der Atmosphäre...

[mehr]

Gorillas als Samenverbreiter

Die tropischen Regenwälder in Afrika weisen nach dem Amazonasbecken die höchste Artenvielfalt auf. Weit über die Hälfte der Pflanzen entwickeln...

[mehr]

Gorillaschutz in Afi

Das Afi Mountain Wildlife Sanctuary, ein Naturschutzgebiet in Nigeria, beherbergt ca. 10% der Gesamtpopulation der Cross-River-Gorillas. Bislang wurde...

[mehr]

Reines Wasser für Wildhüter

Wildhüter spielen eine wesentliche Rolle beim Schutz bedrohter Arten. Ihre Arbeit ist körperlich anstrengend und erfordert lange Wanderungen in...

[mehr]

Bäume für Sarambwe

Das Sarambwe-Reservat wird vom ICCN verwaltet, das mit fünf Wildhütern versucht, die Wilderei zu bekämpfen, die Wege instand zu halten und die...

[mehr]

Hilfe für Mt. Tshiaberimu

Der Mt. Tshiaberimu mit seinem einzigartigen Bergwald ist ein Teil des Virunga-Nationalparks - und trotz seines hohen Schutzstatus extrem gefährdet....

[mehr]

Fischzucht am Mt. Tshiaberimu

Nach dem Erfolg des Projekts zur Anzucht von Maracujapflanzen am Mt. Tshiaberimu wurde jetzt mit einem Programm zur Fischzucht begonnen. Die Menschen...

[mehr]

Zwei Gorilla-Pioniere

Durch meinen Einsatz im Tourismus und bei der Habituierung der Grauergorillas im Kahuzi-Biega-Nationalpark verfüge ich über mehr als 33 Jahre...

[mehr]

Bericht von der Jahreshauptversammlung am 16./17. April 2016

In diesem Jahr fand die mit ca. 50 Mitgliedern und Gästen sehr gut besuchte JHV im Zoo Hannover statt. Die Veranstaltung begann am Samstag um 14 Uhr...

[mehr]

Zahl der Grauergorillas dramatisch gesunken

Die Grauergorillas leben im Osten der Demokratischen Republik Kongo - einem Gebiet, in dem seit 20 Jahren Krieg zwischen verschiedenen Rebellengruppen...

[mehr]

Menschenaffen-Ausstellung und Vortrag

Johannes Refisch zeigt ab 29.4. bis 12.6.2016 seine Ausstellung mit Menschenaffen-Fotos im Museum Alexander Koenig, Bonn. Am 29.4. hält er um 18.00...

[mehr]

Erste Videos von Ebo-Gorillas

Naturschützer von San Diego Zoo Global haben mit Kamerafallen die Anwesenheit einer kleinen Gorillagruppe im Ebo-Wald nachgewiesen. Auch wenn Bethan...

[mehr]

Hilfe für Itombwe

Das Itombwe-Reservat braucht Unterstützung. Zum einen sollen die regelmäßigen Patrouillen für das Monitoring der Menschenaffen-Populationen im...

[mehr]

Afrikas Tropenwälder

Die Abholzung tropischer Wälder wirkt sich negativ auf Artenvielfalt, Kohlendioxidbindung und das Gleichgewicht der Treibhausgase aus. Im Vergleich...

[mehr]

Gorilla-Volksfilme

Im Hochland von Lebialem, Südwestkamerun, sagen die Leute: Wenn ein Jäger einen Gorilla tötet, stirbt ein Mensch - oft ein Dorf-Oberhaupt. Und genau...

[mehr]

SMARTe Schutzmaßnahmen

Wilderei und illegales Abholzen sind in unwegsamen Schutzgebieten nur schwer zu überwachen. Kleine, handliche Mini-Computer mit GPS-Funktion könnten...

[mehr]

Konkurrenz und Rangordnung

Das Leben in Gruppen hat große Vorteile, aber es bedeutet auch Nahrungskonkurrenz. Je nach Vorkommen, Angebot und Qualität bestimmt die Nahrung die...

[mehr]

Gefahren für das Sarambwe-Reservat

Schon seit langer Zeitwird der Schutz des Sarambwe-Reservats durch die immer gleichen Bedrohungen behindert. Dieser Artikel beruht auf den...

[mehr]

Neues aus dem Itombwe-Reservat

Das Itombwe-Naturreservat liegt im Osten der Demokratischen Republik Kongo in der Provinz Süd-Kivu. Das Itombwe-Bergmassiv umfasst eine Fläche von...

[mehr]

Nachruf: Paul-Hermann Bürgel

Paul-Hermann Bürgel wurde am 9. Oktober 1949 in Oberhausen geboren. Nach seinem Abitur arbeitete er im kaufmännischen Bereich der Siemens AG...

[mehr]

Videos von und über Cross-River-Gorillas

Erstes Video von Cross-River-Gorillas, aufgenommen mit einer Kamerafalle

Die Wildlife Conservation Society stellte im Kagwene-Schutzgebiet, Kamerun,...

[mehr]

Rukina

Der Silberrückenmann Rukina, der die Kyagurilo-Gruppe in Bwindi geleitet hat, ist gestorben. (© Martha M. Robbins/MPI-EVAN)

Am 7. April 2015 wurde Rukina, der leitende Silberrücken der Kyagurilo-Gruppe im Bwindi-Nationalpark, tot aufgefunden. Er hatte die Forschungsgruppe...

[mehr]

Kameras in Loango

Kamerafalle (© Josephine Head)

Möglichst genaue Bestandsdaten sind die Grundlage für die Planung und Kontrolle von Schutzstrategien. Doch Methoden wie Erhebungen an Transekten mit...

[mehr]

Grauergorillas in Nordkivu

Eine Gruppe Grauergorillas, aufgenommen mit einer Kamerafalle bei Nkuba-Biruwe (© DFGFI)

Eine Gorilla-Population wirksam zu schützen, erfordert solide Kenntnisse in Geografie, Ökologie und im Verhalten. Dichte und Verteilung von...

[mehr]

Ein neues Gehege für GRACE

Ein Gorillawaise im neuen Gehege (© Andrew Bernard)

Das GRACE-Zentrum zur Aufzucht und Versorgung von Grauergorillawaisen liegt in der Kasugho-Region in Nord-Kivu, Demokratische Republik Kongo. Es nimmt...

[mehr]

Können die Tshiaberimu-Gorillas überleben?

Junge Passionsfruchtpflanzen werden in der Baumschule in Vurusi in Säcke eingesetzt. (© Claude Kyungu)

Am Mt. Tshiaberimu engagiert sich die Berggorilla & Regenwald Direkthilfe seit langem für den Gorillaschutz. Im Jahr 2014 erhielten die Wildhüter neue...

[mehr]

Gorillas im Usala-Wald

Der Berg Nkomo, auf dem auch Gorillas leben, von Rama aus gesehen (© Stuart Nixon)

Die Maiko-Tayna-Region liegt im Osten der Demokratischen Republik Kongo. Ihr Zentrum ist der Usala-Wald, ein 30 000 km² großes Gebiet, das zu den...

[mehr]

Plündernde Bwindi-Gorillas

Das Vegetations-Team macht sich bereit. (© Nicole Seiler)

Der Konflikt zwischen Mensch und Tier ist eine der Hauptbedrohungen für viele wildlebende Tierarten, deren Verhalten Risiken für die Bevölkerung...

[mehr]

Ebo: Club des Amis des Gorilles

Die Teilnehmer des Treffens traditioneller Machthaber in Douala nach der Gründung ihres Verbandes ACTRIFE - Association des Chef Traditionnels Riverains de la Forêt d'Ebo (© ZSSD/Daniel Mfossa)

Im Ebo-Wald in Kamerun, der immer noch nicht offiziell zum Nationalpark erklärt wurde, arbeiten Mitarbeiter des Ebo Forest Research Project gemeinsam...

[mehr]

Neues Projekt auf betterplace

Blick in das Sarambwe-Reservat (© Claude Sikubwabo Kiyengo)

Seit einigen Jahren sammeln wir erfolgreich auf der Spendenplattform betterplace für den Maiko-Nationalpark. Nun haben wir dort ein neues Projekt...

[mehr]

Vom Treffen in Rostock

Zoodirektor Udo Nagel begrüßt die Teilnehmer unseres Treffens im Vortragsraum des Darwineums. (© Ravid Aloni)

Am 18. und 19. April 2015 fand wieder unser informelles Treffen statt, das der Kontaktpflege unter den Mitgliedern und dem Erfahrungsaustausch dienen...

[mehr]

Maiko im September 2014

Der Maiko-Nationalpark dient dem Schutz der außergewöhnlichen Artenvielfalt eines abgelegenen Waldgebiets, in dem Grauergorillas und Okapis leben....

[mehr]

Erfolgsgeschichte am Tshiaberimu

Verteilung von Maracuja-Setzlingen

2008 erhielten wir einen Hilferuf vom Berg Tshiaberimu, da dort immer mehr Bäume zur Holzkohlegewinnung gefällt wurden. Die Einkünfte aus deren...

[mehr]

Dzanga-Sangha nach dem Putsch

Die über 4500 km² großen Dzanga-Sangha-Schutzgebiete liegen in einem der letzten und größten intakten Waldgebiete der Zentralafrikanischen Republik....

[mehr]

Gorilla-Gruppendynamik

Gorillas verbringen den Großteil ihres Lebens in sozialen Gruppen, deren Zusammensetzung und Stabilität stark variiert - sowohl innerhalb der...

[mehr]

Zwei Silberrücken in Ruanda gestorben

Am 28. Juli 2014 starb der 21-jährige Umushikirano (Rano), der die Titus-Gruppe des Vulkan-Nationalparks leitete. Spurensucher des DFGFI fanden ihn...

[mehr]

Öl im Virunga-Park - Update

Am 11. Juni 2014 ging die Meldung durch die Medien, dass die Ölfirma SOCO sich nach Verhandlungen mit dem WWF dazu entschlossen hätte, ihre Arbeiten...

[mehr]

Bwindi: gerechter Gorillaschutz

Die Heimat der Bwindi-Gorillas in Uganda liegt in einer der ärmsten Gegenden Afrikas. Bei den Schutzmaßnahmen müssen daher die Nöte der dort lebenden...

[mehr]

Bushmeat in den Zeiten von Ebola

Auf dem Watt Market der Stadt Calabar im Südosten Nigerias klagen Bushmeat-Händler seit dem Ebola-Ausbruch im Juli 2014 über eine Absatzflaute....

[mehr]

Gorilla Workshop in Atlanta

Im Juni 2014 fand der Gorilla Workshop in Atlanta statt. Diese Tagung für Gorilla-Fachleute, die alle 2 Jahre veranstaltet wird, wendet sich in erster...

[mehr]

Zwei Gruppenleiter gestorben

Mishaya, der Leiter der nach ihm benannten Gruppe, starb am 3. Februar 2014 im Alter von 28 Jahren nach kurzer Krankheit. Erste Untersuchungen wiesen...

[mehr]

Mehr Handys für die Gorillas

Bereits seit der Menschenaffen-Kampagne der EAZA in den Jahren 2010/2011 sammelt auch der Heidelberger Zoo alte oder defekte Handys von Besuchern und...

[mehr]

Technik zum Gorillaschutz

Wildhüter-Training

Die Mbe-Berge sind Teil eines wichtigen Korridors, der das Afi Mountain Wildlife Sanctuary mit dem Okwangwo-Teil des Cross-River-Nationalparks...

[mehr]

Habituierung in Bwindi

Mutter und Kind in der Kyagurilo-Gruppe

Bei der Habituierung wilder Gorillas, also der Gewöhnung an die Anwesenheit von Menschen, stehen sich Vorteile und Nachteile gegenüber. Zu den...

[mehr]

Filme für den Menschenaffenschutz

Vorführung eines GAEP-Films (© Michelle A. Slavin/NC Zoo UNITE)

Natur- und Umweltpädagogik sollen eine Brücke zwischen Forschern und der Bevölkerung sein und das Bewusstsein für Natur und Umweltschutz fördern. Den...

[mehr]

Tourismus in Bwindi - Sicht der Bevölkerung

In einer Studie des IGCP wurden 2012 die Auswirkungen der Habituierung und des Gorillatourismus auf den Schutz der Bwindi-Gorillas untersucht. In...

[mehr]

Normalisierung in Sarambwe

Im Sarambwe-Schutzgebiet in der Demokratischen Republik Kongo wurden nach der Gründung der M23-Rebellengruppierung immer wieder Parkmitarbeiter Ziel...

[mehr]

Weltnaturerbe Kahuzi-Biega

Wilderer-Camp

Der Kahuzi-Biega-Nationalpark ist ein Weltnaturerbe, das 1997 von der UNESCO auf die Rote Liste des gefährdeten Welterbes gesetzt wurde. Die UNESCO...

[mehr]

Bushmeat in der Schweiz?

Über den Flugverkehr erreicht illegales Fleisch Konsumenten in der ganzen Welt. Einiges Fleisch stammt dabei von Wildtieren – auch von Primaten. Der...

[mehr]

Jahreshauptversammlung in Basel mit Ehrengast

April 2014. Die Berggorilla & Regenwald Direkthilfe hatte zur Jahreshauptversammlung nach Basel geladen. Man traf sich im Betriebsgebäude des Zolli,...

[mehr]

Wiederaufbau im Ostkongo

Fährtensucher vor dem Patrouillenposten Sarambwe, der derzeit nicht benutzt werden kann (© Claude Sikubwabo)

Die Rebellengruppe M23, die sich im Ostkongo über ein Jahr lang Kämpfe mit der Regierungsarmee lieferte, hat sich Anfang November 2013 ergeben. Nun...

[mehr]

Cross-River-Gorilla-Action-Plan

Für den Schutz besonders bedrohter Arten oder Populationen werden häufig "Action Plans" zusammengestellt, in denen die aktuelle Situation und die...

[mehr]

Handysammlung in Havelberg

Michael Möhring macht in seinem Gesundheits- und Freizeitstudio auf das Projekt "Handys sammeln hilft den Gorillas" aufmerksam. (© Wolfgang Masur)

Im Havelberger Gesundheits- und Freizeitstudio von Michael Möhring, das in der Uferstraße 15 zu finden ist, gibt es seit einiger Zeit ein...

[mehr]

Scheckübergabe bei ajoofa

Scheckübergabe bei ajoofa in Ulm (© ajoofa)

Am 6. Februar 2014 übergab uns Marcus Handvest von ajoofa die erste Spende - aus dem T-Shirt-Verkauf von 2013. Wie vereinbart wird das Geld den Schutz...

[mehr]

Eine Gorilla-Greisin

Colo

Der 22. Dezember 1956 war ein historischer Tag in der Zoo-Welt: Zum ersten Mal kam in einem Zoo ein Gorilla zur Welt. Das Gorillababy, das nach seinem...

[mehr]

Rettung des Mayombe-Walds

Mayombe: der Wald hinten liegt in Cabinda; vorn Niari, Republik Kongo

Das ökologisch sehr wertvolle Waldgebiet wurde jahrzehntelang stark ausgebeutet; seine Biodiversität litt unter anderem durch Holzeinschlag, Wilderei...

[mehr]

Art of Conservation

Schüler der Rushubi-Schule in Musanze, Ruanda, singen ein Friedenslied

Seit 7 Jahren arbeitet die Organisation Art of Conservation (AoC) in den Gemeinden an der Grenze zum Vulkan-Nationalpark in Ruanda. Mit kreativen...

[mehr]

Sarambwe-Wiederaufbau

Claude Sikubwabo mit Sarambwe-Wildhütern

Vor etwa 20 Jahren herrschte Chaos im Wald von Sarambwe: Mehrere Holzhändler hatten die Genehmigung, Bäume zu fällen, um Bretter daraus herzustellen...

[mehr]

Handys sammeln für Berggorilla & Co.

FÖJler im Zoo Krefeld an der Handy­-Sammelbox

Schon seit Längerem bestand im Krefelder Zoo der Wunsch, den Besuchern eine Möglichkeit zu bieten, ihre alten Handys zum Recycling abzugeben....

[mehr]

Ölpalmplantagen in Afrika

Die Ölpalme (Elaeis guineensis) hat ihren Ursprung in Westafrika. Kochen mit Palmöl ist weit verbreitet im äquatorialen Afrika, in Südostasien und...

[mehr]

Gorillas und Regenwald-Ökologie

Welche Auswirkungen hat die Jagd auf große Säugetiere und ihr Verschwinden auf die Artengemeinschaft des Regenwalds? Dies haben wir in zwei Studien im...

[mehr]

Ölexploration im Virunga-Park

Im Virunga-Nationalpark dürfen nun Ölprobebohrungen durchgeführt werden. Als Reaktion darauf hat der WWF eine Kampagne ins Leben gerufen, deren Ziel...

[mehr]

Erdrutsche in Afi

Einer der Landrutsche

Das Afi Mountain Wildlife Sanctuary liegt im nördlichen Teil des Cross River State in Nigeria und umfasst eine Fläche von etwa 100 km², die im Jahr...

[mehr]

Mondberge Artenschutz-Kalender 2014

Am 1. September erschien der Mondberge Artenschutz-Kalender 2014 im TiPP 4 Verlag. Wie in den beiden vergangenen Jahren wird der gesamte Erlös dem...

[mehr]

Sarambwe soll wieder geschützt werden

Der Schutz des Sarambwe-Gebiets durch die kongolesische Nationalparkbehörde startete 1998 – mit Hilfe der kongolesischen NGO VONA und Unterstützung...

[mehr]

Gorillas in Afrika

Die Teilnehmer des Workshops

Nach dem großen Erfolg des ersten Workshops zu Gorillas in ganz Afrika in Uganda 2011 fand vom 7. bis 11. November 2012 der zweite Workshop statt....

[mehr]

Gorillas im Sumpf: Ntokou-Pikounda

Lage des Ntokou-Pikounda-Nationalparks im Kongo

Im Jahr 2000 brach Mike Fay, ein Mitarbeiter der WCS, zu seinem mittlerweile legendären Mega-Transekt durch die Wälder Zentralafrikas auf. Bei seiner...

[mehr]

Handel mit Menschenaffen

Bei einer Aktion in Ostkamerun gefundener Gorillakopf

In den letzten Jahren hat der illegale Handel mit afrikanischen Menschenaffen dramatisch zugenommen. Nicht selten geht er mit Drogenschmuggel einher...

[mehr]

Gorillas in Dimonika

Auf der Straße zum Dimonika-Reservat (© Fernando Turmo/Jane Goodall Institute)

Das Dimonika-Biosphärenreservat, gegründet 1988, liegt im Zentrum der Mayombe-Bergkette im Westen der Republik Kongo. 2009 führte das JGI eine...

[mehr]

Cross-River-Gorilla getötet

Der tote Gorilla (© Louis Nkembi)

In Kamerun wurde ein Silberrückenmann der Cross-River-Gorillas von Bewohnern des Dorfes Pinyin getötet. Der Gorillamann kam vermutlich aus einem...

[mehr]

Einsatz am Mt. Tshiaberimu

Mike Cranfield (links) entnimmt die Gewebeproben, während sein Kollege Mukokya untersucht

In der kleinen Waldinsel  auf dem Mt. Tshiaberimu im Virunga-Nationalpark hat sich der Bestand der Gorillapopulation in den letzten 10 Jahren auf ein...

[mehr]

Kahuzi-Biega-Verwaltungsrat

Versammlung zur Unterzeichnung der Erklärung

In den Nachbargemeinden  des Kahuzi-Biega-Nationalparks ist eine gute Kooperation unter kompetenter Leitung, die alle Beteiligten einbezieht, für den...

[mehr]

Besuch bei den Gorillas in Kahuzi-Biega

Die Gorillas am Rand der Straße

Der Kahuzi-Biega-Nationalpark im Osten der Demokratischen Republik Kongo liegt unweit der Großstadt Bukavu am südlichen Ende des Kivusees. Er umfasst...

[mehr]

Matabishi: Rettung eines Gorillakindes

Matabishis Fell war voll Parasiten, als man ihn fand (© Gorilla Doctors)

Ein junger männlicher Gorilla, der allein in einem Maisfeld des Ostkongo gefunden wurde, ist von der kongolesischen Nationalparkbehörde ICCN...

[mehr]

Mitgliedertreffen am 4./5. Mai 2013 in Apenheul

Vor zwei Jahren hatten wir in Leipzig zum ersten Mal ein Mitgliedertreffen außerhalb der verpflichtenden Jahreshauptversammlungen; das war so...

[mehr]

Gorillawein

Thomas Seibold (Fellbacher Weingärtner), Angela Meder und Wolfram Rietschel (v. l.) stoßen auf den Erfolg des Gorillaweins an. (© Wolfram Rietschel)

Am 4.4.2013 übergab Thomas Seibold als Vertreter der Fellbacher Weingärtnergenossenschaft einen Scheck an die Berggorilla & Regenwald Direkthilfe. Aus...

[mehr]

Affenstarke Shirts

Eine Auswahl der Shirts von ajoofa (© ajoofa)

Seit dem 8. März 2013 sind die ersten T-Shirts des neu gegründeten Modelabels ajoofa erhältlich. Für die Gestaltung der Shirts spielen Tiere eine...

[mehr]

Renovierung des Headquarters in Afi

Das marode Headquarter (© WCS Nigeria)

Wir haben die erste Spende zur Unterstützung eines Schutzprojekts für dieses Jahr überwiesen! Vor einigen Monaten hatte uns Andrew Dunn, unser...

[mehr]

Nachricht aus Goma

Am 20. November 2012 besetzte die Rebellengruppe M23 die Stadt Goma im Osten der Demokratischen Republik Kongo. Aus den zahlreichen Meldungen, die...

[mehr]

Fortbildung in Dzanga-Sangha

Angelique Todd bei der Weiterbildung

Das Primaten-Habituierungsprogramm (PHP) des Dzanga-Sangha-Schutzgebietes in der Zentralafrikanischen Republik soll die Westlichen Flachlandgorillas...

[mehr]

Gorilla-Konfiszierung in Äquatorial-Guinea

Der Käfig, in dem Afangui in einem Strandrestaurant gehalten wurde

Äquatorial-Guinea erlebt seit einem Jahrzehnt durch Ölförderung einen heftigen wirtschaftlichen Aufschwung. Die Städte wachsen, neue Straßen werden...

[mehr]

Gorillas in Bambidie

Gorillas in der Bai

2008 entstand das Bambidie-Gorillaprojekt zum Schutz einer Gorillapopulation im Osten Gabuns. Die Tiere leben zwischen den Dörfern Lastourville und...

[mehr]

Das Netzwerk wächst

Der Chef von Takpe empfängt die WCS-Mitarbeiter.

Die Zahl der Cross-River-Gorillas im Grenzgebiet von Nigeria und Kamerun wird auf weniger als 250 geschätzt. Seit 2008 gibt es in Kamerun zwei...

[mehr]

Zwei neue Waisen

Isangi mit ihrem Pfleger

Am 13. September wurde ein junger Gorilla zum Hauptquartier des Kahuzi-Biega-Nationalparks gebracht; angeblich kam das Baby von der Rebellengruppe...

[mehr]

Gemeinden schützen Gorillas

Das Biruwe-Team (©DFGFI)

Der Dian Fossey Gorilla Fund International hat seine Aktivitäten in der Demokratischen Republik Kongo ausgeweitet und ein neues Programm für...

[mehr]

Studie im Ostkongo

Das Untersuchungsgebiet (© Angela Meder nach einer Vorlage des JGI)

Die Wälder um Walikale und Lubutu gehören zu den größten im Nordosten der Demokratischen Republik Kongo. Sie beherbergen gesunde Populationen von...

[mehr]

Aussiedlung der Simba steht bevor

Treffen mit den Simba in Izinga

Der Maïko-Nationalpark ist einer der sieben Nationalparks der Demokratischen Republik Kongo; mit seiner Gründung sollte das Überleben zahlreicher...

[mehr]

Zahl der Bwindi-Gorillas auf 400 gestiegen

Das Team bei der Arbeit (© IGCP)

Die Bestandsaufnahme im Bwindi Impenetrable National Park 2011 hat gezeigt, dass es dort mindestens 400 Gorillas gibt; damit ist die Gesamtzahl der...

[mehr]

Außenanlagen im Zoo Basel

Am 27. September 2012 eröffnete der Zoo Basel die Außenanlagen für die Gorillas, Schimpansen und Orang-Utans. Zum ersten Mal kommen die Menschenaffen...

[mehr]

Neues Menschenaffen-Buch

Gerade ist ein neues Buch erschienen, in dem zehn Wissenschaftler von ihrer Arbeit mit Menschenaffen in Afrika berichten. Sie erzählen, was sie erlebt...

[mehr]

Gute Aussichten für Maiko

Ein Dorf der Simba im Park (© ZGF)

Der Maiko-Nationalpark ist ein über 10 000 km² großes Flachland-Regenwaldgebiet am östlichen Rand des Kongobeckens in der Demokratischen Republik...

[mehr]

Unterstützung aus der Ape Campaign

Es gibt gute Neuigkeiten für den Sarambwe-Wildhüterposten: Wir haben von der Ape Campaign des Europäischen Zooverbands EAZA 2500 Euro erhalten, um die...

[mehr]

Grund zur Hoffnung

Silberrücken Kabirizi, Patriarch der größten habituierten Berggorillafamilie. Virunga-Nationalpark, © Paul Taggart

Trotz des scheinbar endlosen Konflikts gehört der Park zu den großen Erfolgsgeschichten des internationalen Naturschutzes. Der Parkleitung ist es...

[mehr]

An der Front für den Natur- und Artenschutz

Der letzte Abschied von Ranger Kambale Kalbumba, der sein Leben für den Park ließ. Virunga-Nationalpark, © Brent Stirton/Getty Images

Trotz des Krieges, trotz des Todes von 130 Kollegen in den letzten 15 Jahren haben die Virunga-Ranger nie aufgehört, die Berggorillas zu beschützen....

[mehr]

Geschichte des Konflikts

Virunga-Ranger auf Patrouille im dichten Dschungel des Mikeno-Gorilla-Sektors. Virunga-Nationalpark, © Paul Taggart

Seit dem Genozid in Ruanda 1994 wird der Ostkongo von Bürgerkriegen und bewaffneten Konflikten erschüttert. Reich an Bodenschätzen, Erz, Diamanten und...

[mehr]

Wie können Sie helfen?

Weiblicher Gorilla aus der Kabirizi-Familie. Virunga-Nationalpark, © Luanne Cadd

Werden Sie die Stimme Virungas!

Der Virunga-Park braucht uns alle, um die schreckliche Krise, die hier ihren Lauf nimmt, in das Bewusstsein der ...

[mehr]

Überleben gegen alle Widrigkeiten

Die Spitze des Berges Mikeno, von Wolken gekrönt. Virunga-Nationalpark, © Cai Tjeenk Willink

Der Virunga-Nationalpark ist ein Unesco-Welterbe in Gefahr. Er liegt an der Ostgrenze der Demokratischen Republik Kongo direkt an der Grenze zu Ruanda...

[mehr]

Rangerfamilien evakuiert

Rebell im Gorillasektor des Parks. Virunga-Nationalpark, © Brent Stirton/Getty Images

Nach dem Vorrücken der Rebellen, die sich M23 nennen, in die unmittelbare Nähe des Virunga-Hauptquartiers in Rumangabo hat die Parkführung den
Entschl...

[mehr]

S.O.S Gorilla

Ich heiße Hèctor Prat und habe eine Leidenschaft für Gorillas seit meiner Kindheit. Vielleicht liegt es daran, dass ich in der Stadt geboren wurde,...

[mehr]

Neue Gorillahüter in Kamerun

Gorillahüter-Kandidaten (© Amelia Stott, WCS Takamanda-Mone Landscape Project)

Die Cross-River-Gorillas in Kamerun brauchen wieder unsere Hilfe! Christopher Jameson, der neue Direktor des WCS-Projekts zum Schutz der...

[mehr]

Internationaler Gorilla-Workshop 2012

Kaffeepause vor dem Konferenzzentrum De St@art (© Angela Meder)

Vom 11. bis 15.6.2012 fand im Primatenpark Apenheul, Apeldoorn (und im GaiaZOO Kerkrade) der Internationale Gorilla-Workshop statt. Das neue...

[mehr]

Handys sammeln für Berggorillas

Anne, Janne und Nele vor einem von ihnen gestalteten Poster

Vor knapp drei Jahren, im Herbst 2009, hat der Stuttgarter zoologisch-botanische Garten Wilhelma ein Handyprojekt zugunsten der Berggorillas gestartet...

[mehr]

Club des Amis des Gorilles

Bethan Morgen (ganz links) bei einem Treffen der lokalen Chefs zum Ebo-Nationalpark

Im Ebo Forest Research Project arbeiten wir seit 2005 mit den lokalen Gemeinden, um die Ebo-Gorillas zu erforschen und zu schützen. Zu Beginn lehnten...

[mehr]

Vielfalt der Gorillas

Westlicher Gorilla im Zoo und Berggorilla in Bwindi

Die beiden Gorilla-Arten unterscheiden sich sehr deutlich, aber auch bei den Unterarten - und sogar bei einzelnen Populationen - finden sich...

[mehr]

Aktionsplan für Cross-River

Die Teilnehmer des Workshops bei der Arbeit

Im Jahr 2007 veröffentlichte die IUCN einen Fünfjahresplan (2007–2011) zum Schutz der Cross-River-Gorillas. Um zu prüfen, ob die dort vorgeschlagenen...

[mehr]

7 Meter Abstand

Ein Führer informiert eine Gruppe von Touristen vor dem Besuch der Bwindi-Gorillas über das richtige Verhalten.

Der Gorillatourismus stellt für Uganda eine wesentliche Einnahmequelle dar, er birgt jedoch auch Gefahren für die Tiere. Je geringer der Abstand...

[mehr]

Konflikte mit Gorillas bei den Virunga-Vulkanen

Von Gorillas zerstörte Bananenstaude am Rand des Bwindi-Impenetrable-Nationalparks

Konflikte zwischen Menschen und Wildtieren kommen dort vor, wo sich die Lebensräume von Menschen und wild lebenden Tieren überlappen. Die Tiere...

[mehr]

Menschenaffen im Burhinyi-Gemeindewald

Lage des Burhinyi-Gemeindewalds

Der Burhinyi Gemeindewald  liegt in der Provinz Südkivu in der Demokratischen Republik Kongo zwischen dem Kahuzi-Biega-Nationalpark und dem...

[mehr]

Großpatrouille im Maiko-Nationalpark

Im Park verhaftete Wilderer

Zur Abschreckung und zur Kontrolle fand Ende 2011 in den drei Sektoren des Maiko-Nationalparks groß angelegte Patrouillen statt, an denen vier Trupps...

[mehr]

Mayombe

Das Mayombe-Gebiet

Der Mayombe-Wald ist der südwestliche Teil des tropischen Regenwalds im Kongobecken und zieht sich von Gabun über die Republik Kongo und Cabinda...

[mehr]

Mitgliedertreffen 2012

Kaffeepause auf der Terrasse des Zoo-Restaurants (© Manfred Hartwig)

Die Jahreshauptversammlung der Berggorilla & Regenwald Direkthilfe, die im 2-jährigen Turnus durchgeführt wird, fand am 21./22.4.2012 in den...

[mehr]

GorillaGarten in Krefeld eröffnet

Fahnen am Zoo-Eingang (© Angela Meder)

Am 3. Mai wurde im Krefelder Zoo der GorillaGarten eröffnet. Er bietet einer neuen Gorillagruppe eine Innen- und Außenanlage.

Die Gorillas ließen...

[mehr]

Filmaufnahme von Cross-River-Gorillas

Im Kagwene Gorilla Sanctuary, Kamerun, gelang es der Wildlife Conservation Society erstmals, eine Gruppe von Cross-River-Gorillas zu filmen.

» Hier...

[mehr]

Ebo: Clubs des Amis des Gorilles

Bethan Morgan und Ekwoge Enang Abwe sind gerade dabei, im Ebo-Wald "Clubs des Amis des Gorilles" zu gründen. Diese Clubs soll es bald in jeder...

[mehr]

Postkarten zum Bestellen

Jörg Hess hat zu seinen beiden Büchern "Familie 5" und "Berggorillas - eine Hommage" Postkartenserien produziert. Jede Serie enthält 12 Karten mit 12...

[mehr]

Neues aus der Gorilla-Genetik

Zoo-Gorilla Pertinax (© Angela Meder)

Die Sequenzierung des Gorilla-Genoms erbrachte unerwartete Ergebnisse. Bisher nahm man an, dass Mensch und Schimpanse einen jüngeren gemeinsamen...

[mehr]

Toter Berggorilla gefunden

Das Bein des toten Gorillas mit Schlinge (© Mountain Gorilla Veterinary Project)

Eine Patrouille in den Virunga-Vulkanen machte am 1. Februar 2012 eine grausliche Entdeckung: Ein junger männlicher Berggorilla, etwa 3 Jahre...

[mehr]

Bäume pflanzen für den Gorillaschutz

Schüler in der Baumschule (© Augustin Rwimo)

Die Bevölkerung im Osten der Demokratische Republik Kongo ist auf Holzkohle zum Kochen angewiesen. Dafür wird hektarweise Urwald abgeholzt, auch in...

[mehr]

Schutz des Sarambwe-Reservats durch VONA

Patrouille entlang der Grenze des Sarambwe-Reservats

Das Sarambwe-Schutzprojekt umfasste ein großes Spektrum von Schutzmaßnahmen, die von der kongolesischen Organisation VONA 2009 bis Anfang 2011...

[mehr]

Workshop für Gorillaschützer

Die Teilnehmer des Gorillaschutz-Workshops

Ende Juni 2011 trafen sich etwa 40 Gorillaforscher und -schützer aus nahezu allen Ländern, in denen Gorillas vorkommen, zu einem zweitägigen Workshop...

[mehr]

Nahrung der Menschenaffen in Loango

Ein Gorilla-Silberrückenmann auf der Suche nach Früchten in Loango.

Wo verschiedene Menschenaffenarten im gleichen Gebiet zusammenleben, müssen sie sich die Nahrung teilen. Sie verfügen über das gleiche...

[mehr]

Kwita Izina 2011

Aufführung bei der Kwita Izina

Ruanda zeigt, was dem Land die wenigen verbliebenen Berggorillas wert sind! Alljährlich im Juni wird die „Kwita Izina“ zelebriert. Bei dieser „Naming...

[mehr]

Ihirwe

Ihirwe

Am 7. August 2011 wurde der kleine Gorilla Ihirwe in die Aufzuchtstation Kinigi in Ruanda gebracht. Ihirwe ist weiblich und etwa 1 Jahr alt. Sie wurde...

[mehr]

Behandlung von Gorillawaisen

Jan Ramer, rechts, bei der Untersuchung von Shamavu

Immer öfter kommt es in der Demokratischen Republik Kongo zur Konfiszierung von Gorillawaisen. Allein in diesem Jahr waren es drei Grauergorillas...

[mehr]

Gorillas im Kahuzi-Biega-Nationalpark

Gorilla-Familien

Etwa alle 5 Jahre findet eine Gorilla-Bestandsaufnahme im Hochlandteil des Kahuzi-Biega-Nationalparks statt. Darüber hinaus besuchen Park-Mitarbeiter...

[mehr]

Die Simba-Mai-Mai

Illegale Mine im Park

Der Maiko-Nationalpark, ein über 10 000 km² großes Flachland-Regenwaldgebiet am östlichen Rand des Kongobeckens, gehört zu den am wenigsten bekannten...

[mehr]

Keramiktassen mit unserem Logo

Wir haben etwas ganz Neues in unserem Versand-Angebot: edle Tassen mit unserem Logo. Innen sind sie weiß, außen matt schwarz. Produziert hat sie die...

[mehr]

Schutz der Cross-River-Gorillas

Vorführung eines BBC-Films über Gorillas. Der Beamer wird übrigens mit Muskelkraft betrieben! (© Louis Nkonyu, WCS)

Gorillaschutz ist nicht nur Sache der Wildhüter, die in den Schutzgebieten arbeiten – auch die Bevölkerung muss dafür gewonnen werden. Das ist das...

[mehr]

Zustand des Maiko-Nationalparks

Camp von Minenarbeitern an der Grenze des Parks

Der Zustand des Maiko-Nationalparks ist nach wie vor besorgniserregend, da der Druck auf seine natürlichen Ressourcen nicht abnimmt. Eine der großen...

[mehr]

Neue Gorillazählung in Bwindi 2011

Silberrücken in Bwindi (© Uwe Kribus)

Im September/Oktober 2011 findet wieder eine Bestandsaufnahme bei den Bwindi-Gorillas statt. Diese Zählungen werden alle 5 Jahre durchgeführt; bei...

[mehr]

Mondberge: Ruhija, Uganda 2011

Gorilla bei Ruhija (© www.mondberge.com)

Uganda, Juni 2011: Nach der faszinierenden Wanderung durch den Ruwenzori und einer kurzen Safari im Queen-Elisabeth-Park liegt der Besuch der...

[mehr]

Gorilla-Umzug ins GRACE-Zentrum

Am 24. Juli 2011 wurden 6 Grauergorillas von Kinigi, Ruanda, mit dem Hubschrauber ins GRACE-Zentrum in der Demokratischen Republik Kongo gebracht. Sie...

[mehr]

Neue Zwillinge bei den Berggorillas

In der Hirwa-Gruppe (© Uwe Kribus)

Die jüngsten Berggorillazwillinge kann man in der Susa-Gruppe im Vulkan-Nationalpark in Ruanda sehen. Sie wurden am 25. Mai 2011 von Ruvumu zur Welt...

[mehr]

Gorillawaisen in Kongo

Jan Ramer untersucht Ndakasis Hand

Berggorilla-Waisen

Am 23. November 2010 wurden die junge Gorillafrau Maisha (9 Jahre) und der junge Mann Kaboko (7 Jahre) vom Quarantänezentrum des...

[mehr]

Genetische Studie zur Geschichte der Gorillas

[mehr]

Bestandsaufnahme in Kahuzi-Biega 2010

Chimanuka mit einem seiner Kinder (© Angela Meder)

Ein Team der Wildlife Conservation Society und des Institut Congolais pour la Conservation de la Nature (ICCN) führte im Herbst 2010 eine...

[mehr]

Bericht vom Mitgliedertreffen

Die Referenten Cyril Grüter und Johannes Grossmann

Auf unserer letzten offiziellen Mitgliederversammlung 2010 in Königswinter kam die Idee auf, ob man sich nicht außerhalb des bisherigen Rhythmus...

[mehr]

Tödliche Infektion bei Berggorillas

Mararo groomt ihren kranken Sohn Impundu

Die Besuche von Gorillatouristen garantieren internationales Interesse und schaffen Einnahmequellen; damit ist der Tourismus eine wichtige...

[mehr]

Neues aus Maiko 2011

Paulin Wilondja-As-Ngobobo mit dem konfiszierten Lubutu

Die biologische Vielfalt des Maiko-Nationalparks ist nach wie vor bedroht und der Druck auf seine natürlichen Ressourcen groß. Teile des Parks sind...

[mehr]

Gorillas in Deng-Deng

Gorilla-Verbreitungsgebiet und Lage der Nationalparks Deng-Deng und Mbam et Djerem

Um festzustellen, wie viele Gorillas und Schimpansen im und um den Deng-Deng-Nationalpark leben, wurde 2010 ein 136 km langes Transekt angelegt. Es...

[mehr]

AALF: Bushmeat in Gabun

Schimpansen- und Gorillahände, die bei der Aktion konfisziert wurden

Die illegale Jagd ist die größte Bedrohung für die Menschenaffen und Elefanten in Zentralafrika. Als Ursache werden meist die Verarmung der...

[mehr]

Renovierung des Basis-Camps in Afi

Die neue Schlafhütte des Afi-Basiscamps

Das Afi Mountain Wildlife Sanctuary ist das westlichste Schutzgebiet für Gorillas, die Berge sind bis 1300 m hoch. Hier leben auf 100 km² 25–30...

[mehr]

Gorilla - Art Fundraising

© Janina Ihlenfeld

Nachdem ich 2 Monate in Afrika mit Gorillas gearbeitet hatte, habe ich mir Gedanken gemacht, wie ich diesen bedrohten Tieren helfen kann. Inspiriert...

[mehr]

Spendensammlung bei Gorillavortrag

Spendensammlung von Wolfram Rietschel nach einem Gorilla-Vortrag (© Angela Meder)

Nach einem Vortrag über seine Gorilla-Reisen sammelte der Stuttgarter Zoo-Tierarzt Wolfram Rietschel Spenden für uns. Dabei bekam er tatkräftige...

[mehr]

Virunga-Gorilla-Bestandsaufnahme 2010

@ IGCP

Bei der Bestandsaufnahme im März und April 2010 fanden die Mitarbeiter in der Demokratischen Republik Kongo, Ruanda und Uganda insgesamt 480...

[mehr]

Nachruf auf Ymke Warren

Ymke Warren in einer Gruppe Berggorillas

Am 29. Juni 2010 wurde die britische Biologin Ymke Warren kurz nach ihrem 40. Geburtstag in Limbe/Kamerun ermordet. Wie Dian Fossey hatte sie sich mit...

[mehr]

Workshop zum Schutz von Sarambwe

Versammlung der Bevölkerung mit VONA, dem ICCN und MONUSCO in Sarambwe

Der Schutz des Sarambwe-Reservats erfordert großen Einsatz von allen Beteiligten; die Sicherheit der Wildhüter ist oft gefährdet, und illegale...

[mehr]

Ölexploration in Gabun

In diesem Loch wird das Dynamit für die Sprengung versenkt.

Seit die Ölreserven der Erde merklich schrumpfen, steigt das Interesse der großen Mineralölkonzerne an ungenutzten afrikanischen Vorkommen. So erhielt...

[mehr]

Die Lage in Maiko

Ein Affe, der im Maiko-Nationalpark gewildert wurde, wird abtransportiert.

Der Maiko-Nationalpark in der Demokratischen Republik Kongo wurde 1970 gegründet, umfasst eine Fläche von 10 830 km² und liegt in den drei Provinzen...

[mehr]

Forschung an Berggorillas

Cyril Grüter auf dem Gipfel

Seit 40 Jahren werden Berggorillas erfolgreich erforscht und geschützt. So stieg trotz der seit zwei Jahrzehnten andauernden politischen Instabilität...

[mehr]

Vom Jäger zum Kleinunternehmer

Mark Otu von WCS (rechts) übergibt John Kidze die Schlüssel zu einem Schneckenkäfig und erhält dafür dessen Jagdausrüstung.

Die Cross-River-Gorillas sind aufgrund der dichten Besiedelung der Regionen, in denen ihre Schutzgebiete liegen, vielfach bedroht. Daher müssen die...

[mehr]

Ape Campaign

Europäische Zoos führen im Jahr 2011 eine Kampagne zum Schutz von Menschenaffen durch. Ziele sind das Sammeln von 1 Million Euro für ausgewählte...

[mehr]

Schutz in der Gruppe

Seit 2003 versuchen wir, die Gorillas im Moukalaba-Doudou-Nationalpark, Gabun, an Menschen zu gewöhnen. Ein Zeichen unseres Erfolgs ist, dass man die...

[mehr]

Annelies Begas: Limbe 2010

Limbe, Kamerun (© Annelies Begas)

Im März/April 2008 besuchte ich die Berggorillas in Uganda (Bwindi-Impenetrable-Nationalpark) und Ruanda (Vulkan-Nationalpark). Im Kibale Forest...

[mehr]

Gebrauchte Handys sollen Berggorillas retten

Zeitungsartikel

[mehr]

Mitarbeiter-Gesundheitsprogramm

Ein Wildhüter wird im Rahmen des EHP untersucht.

Wie überall, wo Menschen und Tiere in Kontakt kommen, sind auch im Kahuzi-Biega-Nationalpark Zoonosen eine nicht zu unterschätzende Gefahr. Das sind...

[mehr]

Baumschule am Mt. Tshiaberimu

Anzuchtbeete in der Baumschule

Am Mt. Tshiaberimu sind die Gorillas vor allem durch Abholzung bedroht. Obwohl der Berg Teil des Virunga-Nationalparks ist, dringen die Menschen immer...

[mehr]

Waisenstationen für Gorillas

Ndeze und Ndakasi im Senkwekwe-Zentrum

In den letzten Monaten wurden im Osten der Demokratischen Republik Kongo zwei Waisenstationen eröffnet - eine für Berggorillas, die andere für...

[mehr]

Zählung Cross-River-Gorillas

Häufigkeit von Spuren menschlicher Aktivität in der Boshi Extension, Mbe und Afi

Zwischen März und August 2009 wurde der Bestand der Gorillapopulationen und anderer tagaktiver Primaten im Afi Mountain Wildlife Sanctuary, im...

[mehr]

Bai Hokou

Shelly Masi mit Makumba

Im Südwesten der Zentralafrikanischen Republik liegt eines der ursprünglichsten Regenwaldgebiete ganz Afrikas mit einer außergewöhnlichen Vielfalt an...

[mehr]

Virunga-Gorilla-Zählung 2010

Augustin Basabose mit einem Assistent bei der Zählung

An der Bestandsaufnahme der Virunga-Gorillas, die insgesamt 2 Monate dauerte, habe ich 10 Tage lang teilgenommen. Die letzte Bestandsaufnahme hatte...

[mehr]

Flohmarkt der Familie Schmitt

© Michael Schmitt

Die Familie Schmitt spendete uns die Einnahmen aus ihrem Straßen-Flohmarkt.

[mehr]

Schutz der Ebo-Gorillas

Karte des geplanten Ebo-Nationalparks

Im November 2002 wurden Gorillas im Ebo-Wald im südwestlichen Kamerun entdeckt. Dieses Gebiet befindet sich zwischen den Verbreitungsgebieten der...

[mehr]

Handy-Sammelaktion an Schulen im Murgtal

Plakat von Reinhold Künstle für seine Handy-Aktion

Reinhold Künstle, Kreisforstamtsrat i. R., will an Schulen Handys sammeln, um uns zu unterstützen, und gleichzeitig über die Situation der Gorillas...

[mehr]

Neues aus Sarambwe 2008

Dieses Motorrad haben wir mit Unterstützung des Apenheul Primate Conservation Trust zur Verfügung gestellt (© Claude Sikubwabo Kiyengo)

Das Schutzgebiet von Sarambwe musste jahrelang mit vielen Problemen kämpfen. Zunächst gehörte es zum Jagdgebiet von Rutshuru. Als man im Jahr 1994...

[mehr]

Geschichte der Berggorillaforschung

Titus 1974 im Alter von 2 Tagen mit seiner Mutter Flossie (© Kelly Stewart)

... begann vor 50 Jahren, als George B. Schaller ein Jahr lang die Gorillas der Virunga-Vulkane beobachtete. 1967 führte Dian Fossey Schallers...

[mehr]

Start eines Hilfsprojekts

Erleichterung nach dem Aufhängen der sieben Displays in Ruhija. Links Martha Robbins, rechts Andreas Klotz

Am 31. Oktober 2009 war es endlich soweit! Mit rund 100 kg "zusätzlichem!" Gepäck flogen wir zu sechst (u. a. drei Mitglieder des...

[mehr]

Westliche Flachlandgorillas: Lebensgeschichte

Gorillamutter mit Säugling in Mbeli Bai

Im Vergleich zu anderen Primaten werden Gorillas sehr rasch geschlechtsreif. In Zoos bekommen weibliche Westliche Flachlandgorillas oft bereits den...

[mehr]

Neue Gorillas in Itombwe entdeckt

Itombwe Massif Conservation Landscape

Das Itombwe-Massiv umfasst eine Fläche von etwa 12 000 km² mit einem Waldgebiet von ca. 6500 km², das verschiedenste Biotope wie Bergwälder,...

[mehr]

Alternativen für Jäger

Ausbildung von Imkern in Butatong (© Louis Nkonyu)

In Nigeria werden Gorillas heutzutage weniger als Nahrungsquelle gejagt, sondern vielmehr wegen ihrer angeblichen magischen Eigenschaften: Der Verzehr...

[mehr]

Bushmeat in Zentralafrika

Konzessionen für Holzeinschlag rund um den Nouabalé-Ndoki-Nationalpark

Wildfleisch ist auf lokalen Märkten allgegenwärtig, wie Beobachtungen in verschiedenen Holzfäller- und Minen-Städten in den Wäldern der Republik Kongo...

[mehr]

Neues von den Gorillahütern in Kamerun

Peter Tipa, Moses Takia und der Jäger Prince Ebole mit einem Gorillanest (© WCS Takamanda-Mone Landscape Project, Cameroon)

Das Projekt "Gorillahüter" wurde Ende 2008 in Kamerun ins Leben gerufen. Dabei sollen Mitarbeiter aus der lokalen Bevölkerung das Bindeglied zwischen...

[mehr]

Vertreibung aus dem Sarambwe-Reservat

Silberrückenmann in Bwindi

Für die Berggorillas gibt es fünf teilweise aneinander grenzende Schutzgebiete, die für die Erhaltung der Tiere und den Tourismus einen großen Wert...

[mehr]

Neues aus Kahuzi-Biega 2009

Enthüllung der Gorillastatue mit dem Vizegouverneur von Südkivu, Jean Claude Kibala (4. von links)

Nach dem Tod der beiden Silberrückenmänner Mufanzala und Birindwa versuchen die Wildhüter des Kahuzi-Biega-Nationalparks den Kontakt zu den beiden...

[mehr]

Wilhelma-Basteln

Bastelaktion zur Beschäftigung der Gorillas beim Wilhelma-Tag (© Angela Meder)

Beim Wilhelma-Tag boten die Tierpfleger des Menschenaffenhauses den Kindern die Möglichkeit, für die Affen zu basteln. Holzwolle wurde in komplizierte...

[mehr]

Erhöhung der Permit-Preise

Zum 1. Juli 2007 wird der Preis für einen Berggorilla-Besuch in Uganda, Ruanda und Kongo erhöht: auf 500 US-Dollar. Dieser Preis gilt für Ausländer;...

[mehr]

Menschenaffen-Kunst: Ausstellung in Köln

Galerie-Einblick (© Karin Euler-Schulze)

Am 9. August 2009 wurde die Ausstellung "Art-Verwandte - Gorilla, Orang & Co" in Köln eröffnet. Sie findet statt in der Galerie "kes-kunst-koeln" für...

[mehr]

Tourismus: Westliche Flachlandgorillas

Aktivität des Silberrückens bei verschiedenen Besuchertypen (© Chloe Hodgkinson)

Nach den Erfolgen beim Berggorilla-Tourismus wächst das Interesse immer mehr, auch bei den Westlichen Flachlandgorillas Tourismus einzuführen....

[mehr]

Neues aus Nigeria 2009

Das neue Camp in Mbe im Bau (© Andrew Dunn)

Die Mbe-Berge, die etwa 80 km² umfassen, sind eines der drei Gebiete Nigerias, in denen Gorillas vorkommen. Sie liegen zwischen dem...

[mehr]

Nothilfe für die Berggorillas

Wildhüter des Virunga-Nationalparks präsentieren Schlingen, die sie bei einer Patrouille im Januar 2009 gesammelt haben

Im Virunga-Nationalpark verschlechterte sich Anfang 2007 die Sicherheitslage im Berggorilla-Teil aufgrund des Krieges dramatisch. Innerhalb von 7...

[mehr]

Tod von Mufanzala

Der tote Mufanzala, wie die Wildhüter ihn gefunden haben

Im Kahuzi-Biega-Nationalpark machten die Wildhüter am 26. März 2009 bei ihrer täglichen Patrouille eine traurige Entdeckung: Der Silberrückenmann...

[mehr]

Bakterienübertragung

Mitglieder der Rushegura-Gruppe auf dem Gelände einer Lodge in Buhoma (© Uwe Kribus)

Eine menschliche Grippe kann für Berggorillas zur tödlichen Bedrohung werden. Kein Wunder also, dass man beim Besuchen der Tiere Sicherheitsabstände...

[mehr]

Cross-River-Vielfalt

Verbreitungsgebiet der Cross-River-Gorillas

Lebensraumverlust, menschliche Eingriffe und Krankheitserreger sind Gefahren für jede Tierpopulation. Wie gut sie damit zurechtkommt, hängt von ihrer...

[mehr]

Genetische Gorillazählung

Karte des Bwindi-Nationalparks mit den Stellen, an denen die Gorillagruppen bei der Bestandsaufnahme gefunden wurden. Die Größe der Kreise entspricht der Gruppengröße, Gruppen und Silberrückenmänner, die doppelt gezählt wurden, sind mit einer Linie verbunden (© Nachdruck mit Erlaubnis von Elsevier)

Die Bwindi-Gorillas werden alle 4-5 Jahre gezählt. Bestandsaufnahmen 1997 und 2002 zeigten eine Zunahme von 300 auf 320 Tiere. Wie zuverlässig ist...

[mehr]

Kompasse und GPS-Geräte für die Wildhüter

Unser Assistent Claude Sikubwabo übergibt Kompasse und GPS-Geräte an das ICCN (© Claude Sikubwabo)

Für den Mikeno-Sektor des Virunga-Nationalparks übergaben wir dringend benötigte Kompasse und GPS-Geräte.

[mehr]

Peter Gold: Uganda 2009

Der Gorillakopf wird vergrößert durch Knochenkämme des Schädels, an denen die kräftige Nacken- und Kaumuskulatur ansetzt. (© Peter Gold)

Begegnung mit dem Silberrücken
Gorilla Charles ist ein stattlicher Silberrücken und Chef von sieben Artgenossen. Morgens um 10 gibt er sich auf einer...

[mehr]

Andreas Klotz: Uganda 2009

Seit dem 1. Mai 2009 ist eine neue Internet-Community-Plattform unter www.mondberge.com online. Im Januar 2009 waren 8 Fotografen in Uganda, haben im...

[mehr]

Gorillahüter

Gorillahüter-Kandidaten (© Amelia Stott, WCS Takamanda-Mone Landscape Project)

Neue Wege beim Schutz der Cross-River-Gorillas geht man im Takamanda-Mone-Gebiet in Kamerun: Die Dörfer in der Nähe der Gorilla-Verbreitungsgebiete...

[mehr]

Waldkorridor am Afi-Fluss

Das Forschungsteam im Afi River Forest Reserve

Das Afi River Forest Reserve liegt zwischen dem Afi Mountain Wildlife Sanctuary und den Mbe-Bergen in Nigeria und umfasst etwa 380 km². Im Afi...

[mehr]

Pablo und seine Gruppe

Eindrucksvolle Begegnung zwischen der Pablo- und der Beetsme-Gruppe. Die Interaktion dauerte 3 Stunden. Niemand wurde ernsthaft verletzt

Pablos Gruppe im Vulkan-Nationalpark in Ruanda war die größte bekannte Gorillagruppe der Welt. Diese Familie existiert seit 1993 und wird regelmäßig...

[mehr]

Rolf Brunner: Ruanda/Uganda 2008

Rolf Brunner beim Gorillabesuch

Nach vielen Jahren hatte ich mich nun auch einmal wieder nach Zentralafrika begeben. Mein vordringlichster Wunsch war natürlich, die Gorillas zu...

[mehr]

Westliche Flachlandgorillas: neue Zahlen

Petunia mit ihrem Sohn Asta bei einem Besuch auf Mbeli Bai (© Thomas Breuer)

Am 5. August 2008 stellte die WCS die Ergebnisse ihrer Gorilla-Bestandsaufnahmen in der nördlichen Republik Kongo vor. In einem 47 444 km² großen...

[mehr]

Reparatur einer Solaranlage

[mehr]

Patrouillen-Verpflegung

Für ihre Patrouillen im Sarambwe-Reservat erhielten die Wildhüter ein Jahr lang komplette Verpflegung.

[mehr]

Neues aus Cross-River 2007

Training von HuGo-Mitarbeitern

Aus den Dörfern im Umfeld des Gorilla-Nationalparks in Uganda und Ruanda werden Human-Gorilla Conflict Intervention (HuGo)-Teams zusammengestellt. Das...

[mehr]

Bau eines Rangerpostens

Der Rangerposten Bumaji (© Andrew Dunn)

In Bumaji (Cross-River-Nationalpark) wurde ein neuer Patrouillenposten für die Wildhüter von uns finanziert.

[mehr]

Digitalkameras

Wir spendeten den Wildhütern des Mikeno-Sektors (Virunga-Nationalpark) zwei Digitalkameras für das Gorilla-Monitoring.

[mehr]

Korridor in Gefahr

Bedrohung des Korridors

Ein Korridor verbindet den Hochlandteil mit dem Tieflandteil des Kahuzi-Biega-Nationalparks. Dieser Korridor wurde unter Schutz gestellt, damit die im...

[mehr]

Krankheiten, Forschung, Tourismus

Seit 1979 wird im Taï-Nationalpark, Elfenbeinküste, das Verhalten wildlebender Schimpansen untersucht. Bisher hat man drei Gruppen an die Anwesenheit...

[mehr]

Ein Gorilla kommt zur Welt

Mowane auf Maluis Rücken

Den 4. Dezember 2007 werden die Mitarbeiter des Primaten-Habituierungsprogramms PHP wohl nie vergessen: An diesem Tag wurden sie im...

[mehr]

Konflikte mit der Nkuringo-Gruppe

Der Silberrückenmann Safari

Die Nkuringo-Gruppe hat ihr Streifgebiet am Südostrand des Bwindi-Impenetrable-Nationalparks. Im Jahr 1996 begann die Habituierung dieser...

[mehr]

Die Gorillas der Mbe-Berge

Die Eco-Guards in Mbe

Die Cross-River-Gorillas sind die am stärksten gefährdeten Menschenaffen Afrikas. Ihr Überleben ist durch die Jagd, die Umwandlung ihres Lebensraums...

[mehr]

Kagwene-Gorillas

Das WCS-Forschungscamp und Eco-Guard-Posten am Waldrand in 1800 m Höhe. Von diesem Camp werden die Gorillabeobachtungen und die Schutzmaßnahmen koordiniert. (© WCS, Aaron Nicholas)

Am 3. April 2008 verkündete die Regierung von Kamerun die Gründung des Kagwene-Gorilla-Schutzgebiets. Es wird vom Forstministerium verwaltet und dient...

[mehr]

Club Ebobo

Club Ebobo

"Wenn wir das Überleben der Gorillas dauerhaft sichern wollen, müssen wir uns an die künftige Generation wenden - also an die Kinder." Mit dieser...

[mehr]

Gorillas im Ebo-Wald

Die Berge des Ebo-Walds bei Locndeng (© Bethan Morgan)

Kamerun hat für Gorillas und Schimpansen gleichermaßen eine große Bedeutung: Südlich des Sanaga-Flusses leben die Westlichen Flachlandgorillas (Gorill...

[mehr]

Ferngläser für die Wildhüter

Für ihre Arbeit im Sarambwe-Reservat erhielten die Wildhüter zwei hochwertige Ferngläser.

[mehr]

Aktiv in Aachen

Ravid Aloni (links) am Stand der Menschenaffen- & Regenwaldhilfe Aachen

Im Februar 2008 haben sich Tierfreunde aus Aachen, die sich bisher in ihrer Freizeit für den WWF einsetzten, nun für eine ganz spezielle Tierart...

[mehr]

Ausrüstung für Gorilla-Bestandsaufnahme

Einheimische Träger bringen die Ausrüstung für die Bestandsaufnahme in den Wald (© Pius Nkumba, WCS TMLP)

In den Verbreitungsgebieten der Cross-River-Gorillas in Kamerun wurde eine Bestandsaufnahme durchgeführt. Wir stellten dafür Ausrüstung zur ...

[mehr]

Pullover für die Wildhüter

Wildhüter des Kahuzi-Biega-Nationalparks mit neuen Pullovern (© Carlos Schuler)

Die Mitarbeiter des Kahuzi-Biega-Nationalparks, des Mikeno-Sektors im Virunga-Nationalpark und des Vulkan-Nationalparks erhielten grüne Pullover,...

[mehr]

Beate Strobel: Ruanda 2008

Die Berggorillas im Norden Ruandas zu besuchen, das war schon seit vielen Jahren unser Traum, der sich im Juli 2008 erfüllte. Wir, das sind drei...

[mehr]

Finanzierung des Schulbesuchs von Pygmäenkindern

[mehr]

Uniformen für den Virunga-Nationalpark und das Sarambwe-Reservat

Uniformen für den Virunga-Nationalpark und das Sarambwe-Reservat (© Claude Sikubwabo)

Die Wildhüter des Mikeno-Sektors und des Sarambwe-Reservats erhielten komplette Uniformen mit Aufnähern.

[mehr]

Zählung der Bwindi-Gorillas 2006

Populationsstruktur der Cross-River-Gorillas

Gorillabesuche – Theorie und Praxis

Zwillingsgeburten in Kahuzi-Biega

Neues aus Kahuzi-Biega 2007

Neues von der Auswilderung

Gorillawilderei im Virunga-Park

5 Fragen zum Gorillaschutz

Eine humanitäre Katastrophe

Bestandsaufnahme in Kahuzi-Biega 2006

Die Arbeit des IGCP

Geschichte der Rugendo-Gruppe

Langzeitstudie in Mbeli Bai

Wachsjacken für die Wildhüter

Wildhüter in Ruanda mit ihren neuen Wachsjacken

Im Mikeno-Sektor des Virunga-Nationalparks und im Vulkan-Nationalpark wurden die Wildhüter von uns mit hochwertigen Wachsjacken ausgerüstet.

[mehr]

Angela Meder: Uganda 2006

Die Strick-Kooperative in Kisoro stellt Pullover für Wildhüter her.

Vom 25. bis 30. Juni fand in Entebbe der Kongress der internationalen Primatologen-Gesellschaft IPS statt - und der ugandische Präsident Yoweri...

[mehr]

Neues aus Nigeria 2006

Gorillatourismus in Dzanga-Sangha

Insekten – wohl bekomm’s!

Gemeinde-Schutzkomitees in Kahuzi-Biega

10 Jahre Mt.-Tshiaberimu-Projekt

Regenjacken und Rucksäcke für die Wildhüter

Die Wildhüter in Ruanda erhielten von uns dringend benötigte Ausrüstung.

[mehr]

Bau eines Basiscamps

Das Basiscamp in den Mbe-Bergen (© Andrew Dunn)

Im Mbe-Reservat wurde mit unserer Spende ein Basiscamp gebaut.

[mehr]

Unterstützung dringender Bedürfnisse der Bevölkerung

Der Mwami (traditionelle Chef) vor dem Haus, in dem sich die Gemeinde versammelt (© Carlos Schuler)

Nach den Wünschen der Gemeindekomitees im Umfeld des besonders gefährdeten Korridors des Kahuzi-Biega-Nationalparks wurden Schulen, Gesundheits- und...

[mehr]

Angela Meder: Kahuzi-Biega 2006

Die Mitglieder von POPOF probieren die gespendete Kamera aus.

Ende Januar 2006 besuchte ich zusammen mit dem Fotografen Christian Kaiser den Kahuzi-Biega-Nationalpark und einige der Projekte im Parkumfeld, die...

[mehr]

Denise Nierentz: Nigeria 2006

Denise Nierentz mit dem Direktor des Cross-River-Nationalparks, Alhaji Abdulsalam.

Vom 13. Januar bis 17. Februar bereiste ich Nigeria, wo die stark bedrohten Cross-River-Gorillas, eine Unterart des Westlichen Gorillas, ihr...

[mehr]

Beziehung Mensch und Gorilla

Cross-Sanaga-Gorillas

Mugaruka und Chimanuka

Das HuGo-Projekt

Druck des Magazins „Le Gorille“

[mehr]

Computer und Drucker

Ein Computer für die Verwaltung von Kahuzi-Biega (© Carlos Schuler)

Das Büro des Kahuzi-Biega-Nationalparks erhielt zwei Computer und einen Drucker.

[mehr]

Schutz der Cross-River-Gorillas in Kamerun

Tod durch Erkältungen?

Neues aus Kahuzi-Biega 2005

Gorillas im Maiko-Nationalpark

Schimpansen und Gorillas in Westafrika

Wildhütertraining im Virunga-Park

Druck eines Gorillabuchs für Schulen

Das Buch "A day in gorillaland" im Unterricht

Für den Englischunterricht im Umfeld des Mgahinga-Gorilla-Nationalparks schrieb Waltraud Ndagijimana das Buch "A day in gorillaland", dessen Druck wir...

[mehr]

Neues aus Itombwe

Touristen und Gorillas in Bwindi

Cross-River-Gorillas in Nigeria

Gorillas in Cabinda

Probleme mit der Nkuringo-Gruppe

Tödliche Viren

Noch mehr Gorilla-Zwillinge bei Östlichen Gorillas

Wo sind die Gorillas?

Gorilla-Zählung Kahuzi-Biega

Wilhelmamobil zum Kongoregenwald

Kongomobil im Stuttgarter Zoo

Seit Ostern 2005 betreuen die ehrenamtlichen Helfer des Zoologisch-Botanischen Gartens Wilhelma in Stuttgart einen Infostand mit Exponaten und...

[mehr]

Ernährung der Bwindi-Gorillas

Bushmeat und menschliche Gesundheit

Neues aus der Gorilla-Genetik

Infantizid in Kahuzi-Biega

Krieg gegen Wildhüter im Virunga-Park

Überfall auf Bukavu

Waldvernichtung am Mikeno

Zoonosen zwischen Gorilla und Mensch

Gorilla-Zwillinge in der Susa-Gruppe

20 Jahre Berggorilla & Regenwald Direkhilfe

Die B&RD-Gründungsmitglieder Manfred Hartwig, Rolf Brunner und Paul-Hermann Bürgel, haben 1984 beschlossen für den Schutz der bedrohten Berggorillas aktiv zu werden.

Im Jahr 1983 durchquerte Paul-Hermann Bürgel - ein großer Tierfreund - in seinem Urlaub Afrika von Norden nach Süden. In Ruanda traf er einen...

[mehr]

Bestand der Virunga-Gorillas 2003

Conservation Through Public Health

Gorillas im Ebo-Wald

Gorilla-Genetik

Kahuzi-Biega wieder unter Kontrolle

10 Jahre Gorillatourismus in Mgahinga

Neues von UGADEC

Sarambwe-Gorilla-Spezialreservat

Mishebere ist tot

Mengamé

Sichere Zukunft für Cross-River-Gorillas

Neues von der Bushmeat-Kampagne

Aktuelle Ereignisse in Kahuzi-Biega 2002

Die Mikeno-Gorillas 2002

Gemeinsame Sache

Unternehmen Gorillaschutz

Wollen Sie als Firma auch zum Gorillaschutz beitragen? Bei uns sind Sie herzlich willkommen! Hier stellen wir zwei Initiativen vor, die für unsere...

[mehr]

Christoph Lübbert: Uganda/Ruanda 2002

In weiten Teilen der Nordprovinzen Ugandas gilt derzeit aufgrund erheblicher Rebellenaktivität der LRA (Lord's Resistance Army) der Ausnahmezustand....

[mehr]

Zur Dokumentazeit nach Kassel?

Das Tra.fo-Haus in Kassel (© Angela Meder)

Dann sind Sie herzlich eingeladen, auch die kleine Ausstellung "handy gorilla" aufzusuchen, die eine Rauminstallation der Kasseler Künstlerin Gerhild...

[mehr]

Der Berggorilla-Entdecker

Cross-River-Gorillas in Kamerun

Susan Götsch: Mgahinga 2002

Im Mgahinga-Gorilla-Nationalpark, im südwestlichsten Zipfel Ugandas, gibt es nur eine habituierte Gorillagruppe, die von höchstens 6 Personen für...

[mehr]

Ebola bei Gorillas

Ein Opfer der Konflikte

Schulbildung für Pygmäenkinder

Dialog-Komitees

Kinder und Gorillaschutz

Neues von der Bushmeat-Kampagne

Zoos im Einsatz für Gorillaschutz

Basel

Sehr erfolgreich war der Zoo Basel bei seiner Spendensammlung gegen den Wildfleisch-Handel. Der Zoo entschied sich, damit zwei Projekte im...

[mehr]

Probleme mit der Nkuringo-Gruppe

Weiter Probleme in Kahuzi-Biega

Rugendo ist tot

Iris Weiche: Uganda 2001

Im Juli war ich zusammen mit Dr. J. Ströbele-Gregor in Uganda, um mit Vertreter von Regierungs- und Partnerorganisationen zusammenzutreffen. In...

[mehr]

Coltan-Abbau bedroht Kahuzi-Biega

Aus dem Cross-River-Nationalpark

Februar 2001

[mehr]

Cross-River-Gorillas in Kamerun

Zahl der Virunga-Gorillas gestiegen

Aktuelles aus Kahuzi-Biega 2001

Was kann man für Kahuzi-Biega tun?

Cyril Grüter: Ruanda 2001

Bei meinem letzten Gorillabesuch in Ruanda im März/April 2000 hatte die durchschnittliche Besucherzahl pro Gorillagruppe bei 2 Personen gelegen. In...

[mehr]

Noch mehr Krätze

Gorilla-Tourismus Ruanda: L. Williamson

Gorilla-Tourismus Ruanda: A. Harcourt

Gorilla-Tourismus Dzanga-Sangha

Jean-François Segers: Kahuzi-Biega 2000

Neue Eindrücke brachte ich von meiner Reise im Oktober mit, bei der ich auch die Gelegenheit hatte, die Gorillafamilie Mugaruka wiederzusehen. Im...

[mehr]

Schutz der Cross-River-Gorillas

Klaus Griegel und Sylvia Wladarz: Uganda/Ruanda 2000

Nachdem wir im Februar 1999 die Berggorillas im Bwindi-Impenetrable-Nationalpark sehen konnten, war selbstverständlich unser Interesse auch für die im...

[mehr]

Neues aus Kahuzi-Biega: 2. Hälfte 2000

Maiko ist in Gefahr

Schutz des Sarambwe-Walds

Krätze bei den Bwindi-Gorillas

Training am Mt. Tshiaberimu

Juliana Ströbele-Gregor: Ruanda 2000

Im August 2000 besuchten Hans-Christian Ströbele, Abgeordneter der Bündnisgrünen, und ich den Parc National des Volcans in Ruanda sowie das Mountain...

[mehr]

Nothilfe-Aktion für Kahuzi-Biega

Neues aus Kahuzi-Biega: 1. Hälfte 2000

Neues aus Ruanda 2000

Tayna-Projekt

Neue Einteilung der Gorillas

Cyril Grüter: Ruanda 2000

Blick auf die Virunga-Vulkan (© Cyril Grüter)

Während meines dreitägigen Aufenthaltes im nordwestlichen Teil Ruandas Anfang Mai 2000 habe ich ein paar Eindrücke von der aktuellen Situation im Parc...

[mehr]

Brennender Wald in Bwindi

Wilderei in Kahuzi-Biega

Gorillamorde in Kahuzi-Biega

Nutzung von Kahuzi-Biega

Mountain Gorilla Veterinary Center

Eigene Gorilla-Unterart in Nigeria?

Gorillas im Mgahinga-Park 1999

Gorilla-Wilderer in Nigeria verhaftet

Die Gorillas des Mikeno 1998

Naturschutz am Mt. Tshiaberimu

Krieg und Naturschutz im Virunga-Park 1998

Gorilla-Bestandsaufnahme in Bwindi 1997

Wolfgang Ettel: Jomba 1998

Wolfgang Ettel bei der Gorillagruppe (© Wolfgang Ettel)

Im Rahmen meiner Uganda-Reise im Februar 1998 war es ursprünglich vorgesehen, die Gorillas im Bwindi-Impenetrable-Nationalpark zu besuchen. Nur noch...

[mehr]

Theo Michael Schmitt: Bwindi 1997

Junger Bwindi-Gorilla zieht an der Jacke eines Wildhüters (© Michael Schmitt)
[mehr]

Christoph Lübbert: Uganda 1997

Christoph Lübbert mit Wildhütern am Fuß des Sabinyo (@ Johannes Refisch)

Vom 8.-12. Dezember 1997 fand in Ugandas Hauptstadt Kampala eine internationale Tagung zum Berggorillaschutz statt, an der Johannes Refisch als...

[mehr]

Christoph Lübbert: Uganda/Ruanda/Zaire 1996

Ziel meiner Reise vom 9. Februar bis 3. April 1996 war die Gewinnung aktueller Informationen für mein Reisehandbuch Uganda und Ost-Zaire, das im...

[mehr]

Gorilla-Journal Nr. 9, deutsch

Diese Journal Ausgabe ist nur auf English verfügbar.

[mehr]

Johannes Refisch: Uganda 1993

Die Reise im Auftrag der Berggorilla & Regenwald Direkthilfe (6.8.-5.11.93) führte in den Bwindi-Impenetrable-Nationalpark, den...

[mehr]