Mgahinga-Nationalpark

Land:
Uganda

Schutzstatus:
Nationalpark
Teil der Virunga Conservation Area

Fläche:
33,7 km²

Höhe:
2600-4127 m
Mgahinga (3474 m),
Muhavura (4127 m),
Sabinyo 3637 m

Gorillas:
Virunga Conservation Area:
ca. 604 Berggorillas

Gorillabesuche:
möglich, wenn Gorillas anwesend sind

Uganda, Mgahinga - Touristengruppe

  Feb. 2008 Mai 2008 Sep. 2008 Feb. 2009 Juni 2010 Mai 2011 Jan. 2014
Nyakagezi* 7 7 8 8 9 9 10

* Die Gruppe wechselt zwischen Uganda, Ruanda und Kongo.


Zahl der Virunga-Gorillas wieder stark gestiegen!

In den Jahren 2015-2016 fand die letzte Zählung der Gorillas auf den Virungas statt - und wie bei den letzten Bestandsaufnahmen war das Ergebnis...

[mehr]

Virunga-Gorilla-Bestandsaufnahme 2010

@ IGCP

Bei der Bestandsaufnahme im März und April 2010 fanden die Mitarbeiter in der Demokratischen Republik Kongo, Ruanda und Uganda insgesamt 480...

[mehr]

Gorillabesuche – Theorie und Praxis

Angela Meder: Uganda 2006

Die Strick-Kooperative in Kisoro stellt Pullover für Wildhüter her.

Vom 25. bis 30. Juni fand in Entebbe der Kongress der internationalen Primatologen-Gesellschaft IPS statt - und der ugandische Präsident Yoweri...

[mehr]

Druck eines Gorillabuchs für Schulen

Das Buch "A day in gorillaland" im Unterricht

Für den Englischunterricht im Umfeld des Mgahinga-Gorilla-Nationalparks schrieb Waltraud Ndagijimana das Buch "A day in gorillaland", dessen Druck wir...

[mehr]

10 Jahre Gorillatourismus in Mgahinga

Susan Götsch: Mgahinga 2002

Im Mgahinga-Gorilla-Nationalpark, im südwestlichsten Zipfel Ugandas, gibt es nur eine habituierte Gorillagruppe, die von höchstens 6 Personen für...

[mehr]

Gorillas im Mgahinga-Park 1999

Christoph Lübbert: Uganda 1997

Christoph Lübbert mit Wildhütern am Fuß des Sabinyo (@ Johannes Refisch)

Vom 8.-12. Dezember 1997 fand in Ugandas Hauptstadt Kampala eine internationale Tagung zum Berggorillaschutz statt, an der Johannes Refisch als...

[mehr]

Johannes Refisch: Uganda 1993

Die Reise im Auftrag der Berggorilla & Regenwald Direkthilfe (6.8.-5.11.93) führte in den Bwindi-Impenetrable-Nationalpark, den...

[mehr]