Afi-Wildreservat

Land:
Nigeria

Schutzstatus:
Wildreservat

Fläche:
ca. 100 km²

Höhe:
300–1300 m

Gorillas:
25–30 Cross-River-Gorillas

Gorillabesuche:
nicht möglich


Erfolg der Umweltbildung

Im November 2017 erhielt die Wildlife Conservation Society die beunruhigende Nachricht, dass in der Nähe zweier nigerianischen Dörfer ein männlicher...

[mehr]

Super-Highway-Neuigkeiten

Im März 2016 erkannte die Regierung Nigerias die Umweltverträglichkeitsprüfung zum Bau eines Super-Highways quer durch wertvolle Regenwälder in Cross...

[mehr]

Straße ins Nirgendwo?

Im Mai 2015 sorgte die Partei APC mit Anti-Korruptionsprogrammen in Nigeria für einen demokratischen Wechsel. Nach 16 Jahren fegte sie die für...

[mehr]

Gorillaschutz in Afi

Das Afi Mountain Wildlife Sanctuary, ein Naturschutzgebiet in Nigeria, beherbergt ca. 10% der Gesamtpopulation der Cross-River-Gorillas. Bislang wurde...

[mehr]

SMARTe Schutzmaßnahmen

Wilderei und illegales Abholzen sind in unwegsamen Schutzgebieten nur schwer zu überwachen. Kleine, handliche Mini-Computer mit GPS-Funktion könnten...

[mehr]

Gorillas und Regenwald-Ökologie

Welche Auswirkungen hat die Jagd auf große Säugetiere und ihr Verschwinden auf die Artengemeinschaft des Regenwalds? Dies haben wir in zwei Studien im...

[mehr]

Erdrutsche in Afi

Einer der Landrutsche

Das Afi Mountain Wildlife Sanctuary liegt im nördlichen Teil des Cross River State in Nigeria und umfasst eine Fläche von etwa 100 km², die im Jahr...

[mehr]

Renovierung des Headquarters in Afi

Das marode Headquarter (© WCS Nigeria)

Wir haben die erste Spende zur Unterstützung eines Schutzprojekts für dieses Jahr überwiesen! Vor einigen Monaten hatte uns Andrew Dunn, unser...

[mehr]

Renovierung des Basis-Camps in Afi

Die neue Schlafhütte des Afi-Basiscamps

Das Afi Mountain Wildlife Sanctuary ist das westlichste Schutzgebiet für Gorillas, die Berge sind bis 1300 m hoch. Hier leben auf 100 km² 25–30...

[mehr]

Vom Jäger zum Kleinunternehmer

Mark Otu von WCS (rechts) übergibt John Kidze die Schlüssel zu einem Schneckenkäfig und erhält dafür dessen Jagdausrüstung.

Die Cross-River-Gorillas sind aufgrund der dichten Besiedelung der Regionen, in denen ihre Schutzgebiete liegen, vielfach bedroht. Daher müssen die...

[mehr]

Zählung Cross-River-Gorillas

Häufigkeit von Spuren menschlicher Aktivität in der Boshi Extension, Mbe und Afi

Zwischen März und August 2009 wurde der Bestand der Gorillapopulationen und anderer tagaktiver Primaten im Afi Mountain Wildlife Sanctuary, im...

[mehr]

Neues aus Nigeria 2009

Das neue Camp in Mbe im Bau (© Andrew Dunn)

Die Mbe-Berge, die etwa 80 km² umfassen, sind eines der drei Gebiete Nigerias, in denen Gorillas vorkommen. Sie liegen zwischen dem...

[mehr]

Waldkorridor am Afi-Fluss

Das Forschungsteam im Afi River Forest Reserve

Das Afi River Forest Reserve liegt zwischen dem Afi Mountain Wildlife Sanctuary und den Mbe-Bergen in Nigeria und umfasst etwa 380 km². Im Afi...

[mehr]

Populationsstruktur der Cross-River-Gorillas

Neues aus Nigeria 2006

Denise Nierentz: Nigeria 2006

Denise Nierentz mit dem Direktor des Cross-River-Nationalparks, Alhaji Abdulsalam.

Vom 13. Januar bis 17. Februar bereiste ich Nigeria, wo die stark bedrohten Cross-River-Gorillas, eine Unterart des Westlichen Gorillas, ihr...

[mehr]

Cross-River-Gorillas in Nigeria

Schutz der Cross-River-Gorillas