Sonstige Länder


Gorillaforschung modern

Viele Primaten koordinieren ihre Aktivitäten, teilen sich Lebensräume und bilden Gruppen. Doch wie entstehen Gruppen, wie lange bestehen sie und wie...

[mehr]

Tierhändler verhaftet

Der Chef des größten afrikanischen Tierhändlerrings, Abdourahamane Sidibé, wurde im Februar 2017 in Conakry, Guinea, festgenommen, durch eine...

[mehr]

Gorillazwillinge in Dzanga-Sangha

Am 25. Januar 2016 wurde in Bai Hokou im Dzanga-Sangha-Nationalpark, Zentralafrikanische Republik, die erste Zwillingsgeburt bei habituierten...

[mehr]

Habituierung in Loango

Zwei Komponenten des Gorillaschutzes sind Forschung und Tourismus. Tourismus bringt dringend benötigte Einnahmen für Schutzaktivitäten und weckt...

[mehr]

Gorillas als Samenverbreiter

Die tropischen Regenwälder in Afrika weisen nach dem Amazonasbecken die höchste Artenvielfalt auf. Weit über die Hälfte der Pflanzen entwickeln...

[mehr]

Kameras in Loango

Kamerafalle (© Josephine Head)

Möglichst genaue Bestandsdaten sind die Grundlage für die Planung und Kontrolle von Schutzstrategien. Doch Methoden wie Erhebungen an Transekten mit...

[mehr]

Dzanga-Sangha nach dem Putsch

Die über 4500 km² großen Dzanga-Sangha-Schutzgebiete liegen in einem der letzten und größten intakten Waldgebiete der Zentralafrikanischen Republik....

[mehr]

Rettung des Mayombe-Walds

Mayombe: der Wald hinten liegt in Cabinda; vorn Niari, Republik Kongo

Das ökologisch sehr wertvolle Waldgebiet wurde jahrzehntelang stark ausgebeutet; seine Biodiversität litt unter anderem durch Holzeinschlag, Wilderei...

[mehr]

Gorillas im Sumpf: Ntokou-Pikounda

Lage des Ntokou-Pikounda-Nationalparks im Kongo

Im Jahr 2000 brach Mike Fay, ein Mitarbeiter der WCS, zu seinem mittlerweile legendären Mega-Transekt durch die Wälder Zentralafrikas auf. Bei seiner...

[mehr]

Gorillas in Dimonika

Auf der Straße zum Dimonika-Reservat (© Fernando Turmo/Jane Goodall Institute)

Das Dimonika-Biosphärenreservat, gegründet 1988, liegt im Zentrum der Mayombe-Bergkette im Westen der Republik Kongo. 2009 führte das JGI eine...

[mehr]

Fortbildung in Dzanga-Sangha

Angelique Todd bei der Weiterbildung

Das Primaten-Habituierungsprogramm (PHP) des Dzanga-Sangha-Schutzgebietes in der Zentralafrikanischen Republik soll die Westlichen Flachlandgorillas...

[mehr]

Gorilla-Konfiszierung in Äquatorial-Guinea

Der Käfig, in dem Afangui in einem Strandrestaurant gehalten wurde

Äquatorial-Guinea erlebt seit einem Jahrzehnt durch Ölförderung einen heftigen wirtschaftlichen Aufschwung. Die Städte wachsen, neue Straßen werden...

[mehr]

Gorillas in Bambidie

Gorillas in der Bai

2008 entstand das Bambidie-Gorillaprojekt zum Schutz einer Gorillapopulation im Osten Gabuns. Die Tiere leben zwischen den Dörfern Lastourville und...

[mehr]

Mayombe

Das Mayombe-Gebiet

Der Mayombe-Wald ist der südwestliche Teil des tropischen Regenwalds im Kongobecken und zieht sich von Gabun über die Republik Kongo und Cabinda...

[mehr]

Nahrung der Menschenaffen in Loango

Ein Gorilla-Silberrückenmann auf der Suche nach Früchten in Loango.

Wo verschiedene Menschenaffenarten im gleichen Gebiet zusammenleben, müssen sie sich die Nahrung teilen. Sie verfügen über das gleiche...

[mehr]

Gorillas in Deng-Deng

Gorilla-Verbreitungsgebiet und Lage der Nationalparks Deng-Deng und Mbam et Djerem

Um festzustellen, wie viele Gorillas und Schimpansen im und um den Deng-Deng-Nationalpark leben, wurde 2010 ein 136 km langes Transekt angelegt. Es...

[mehr]

AALF: Bushmeat in Gabun

Schimpansen- und Gorillahände, die bei der Aktion konfisziert wurden

Die illegale Jagd ist die größte Bedrohung für die Menschenaffen und Elefanten in Zentralafrika. Als Ursache werden meist die Verarmung der...

[mehr]

Ölexploration in Gabun

In diesem Loch wird das Dynamit für die Sprengung versenkt.

Seit die Ölreserven der Erde merklich schrumpfen, steigt das Interesse der großen Mineralölkonzerne an ungenutzten afrikanischen Vorkommen. So erhielt...

[mehr]

Schutz in der Gruppe

Seit 2003 versuchen wir, die Gorillas im Moukalaba-Doudou-Nationalpark, Gabun, an Menschen zu gewöhnen. Ein Zeichen unseres Erfolgs ist, dass man die...

[mehr]

Bai Hokou

Shelly Masi mit Makumba

Im Südwesten der Zentralafrikanischen Republik liegt eines der ursprünglichsten Regenwaldgebiete ganz Afrikas mit einer außergewöhnlichen Vielfalt an...

[mehr]

Westliche Flachlandgorillas: Lebensgeschichte

Gorillamutter mit Säugling in Mbeli Bai

Im Vergleich zu anderen Primaten werden Gorillas sehr rasch geschlechtsreif. In Zoos bekommen weibliche Westliche Flachlandgorillas oft bereits den...

[mehr]

Tourismus: Westliche Flachlandgorillas

Aktivität des Silberrückens bei verschiedenen Besuchertypen (© Chloe Hodgkinson)

Nach den Erfolgen beim Berggorilla-Tourismus wächst das Interesse immer mehr, auch bei den Westlichen Flachlandgorillas Tourismus einzuführen....

[mehr]

Westliche Flachlandgorillas: neue Zahlen

Petunia mit ihrem Sohn Asta bei einem Besuch auf Mbeli Bai (© Thomas Breuer)

Am 5. August 2008 stellte die WCS die Ergebnisse ihrer Gorilla-Bestandsaufnahmen in der nördlichen Republik Kongo vor. In einem 47 444 km² großen...

[mehr]

Krankheiten, Forschung, Tourismus

Seit 1979 wird im Taï-Nationalpark, Elfenbeinküste, das Verhalten wildlebender Schimpansen untersucht. Bisher hat man drei Gruppen an die Anwesenheit...

[mehr]

Ein Gorilla kommt zur Welt

Mowane auf Maluis Rücken

Den 4. Dezember 2007 werden die Mitarbeiter des Primaten-Habituierungsprogramms PHP wohl nie vergessen: An diesem Tag wurden sie im...

[mehr]

Club Ebobo

Club Ebobo

"Wenn wir das Überleben der Gorillas dauerhaft sichern wollen, müssen wir uns an die künftige Generation wenden - also an die Kinder." Mit dieser...

[mehr]

Neues von der Auswilderung

Langzeitstudie in Mbeli Bai

Gorillatourismus in Dzanga-Sangha

Insekten – wohl bekomm’s!

Schimpansen und Gorillas in Westafrika

Gorillas in Cabinda

Mengamé

Gemeinsame Sache

Gorilla-Tourismus Dzanga-Sangha