Zahl der Grauergorillas dramatisch gesunken

Kategorien: Ausgabe 52, Bestandsaufnahme, Gefahren, D. R. Kongo, Grauergorillas, Gorilla Journal

Die Grauergorillas leben im Osten der Demokratischen Republik Kongo - einem Gebiet, in dem seit 20 Jahren Krieg zwischen verschiedenen Rebellengruppen und der kongolesischen Armee herrscht. Seit dieser Zeit ist effiziente Naturschutzarbeit nur in manchen Gebieten bzw. nur zeitweise möglich. Bei regionalen Bestandsaufnahmen hat sich bereits gezeigt, dass die Tierwelt unter dieser extremen Situation sehr gelitten hat, vor allem die großen Säugetiere. Nun hat ein Team von Forschern unter der Leitung von WCS und FFI einen Bericht über eine Bestandsschätzung der gesamten Grauergorilla-Population veröffentlicht: Status of Grauer’s Gorilla and Chimpanzees in Eastern Democratic Republic of Congo. Sie kommen zu einem erschreckenden Ergebnis: Es gibt wahrscheinlich nur noch etwa 3800 Grauergorillas (der Schätzbereich reicht von 1280 bis 9050 Individuen). Das bedeutet, dass ihr Bestand innerhalb von 20 Jahren um fast 80% abgenommen hat.

Schon immer haben wir Projekte für den Schutz der Grauergorillas unterstützt, aber in den letzten 20 Jahren war dies besonders schwierig - das haben alle Organisationen festgestellt und manche haben sich deshalb aus diesem Gebiet zurückgezogen. Doch wir werden weiter alles uns Mögliche tun, um in Zusammenarbeit mit anderen Organisationen den Schutz der Gorillas wieder zu verbessern.

Es gibt auch ein Video zu diesem Bericht.