Cross-River-Gorillas

Erfolg der Umweltbildung

Im November 2017 erhielt die Wildlife Conservation Society die beunruhigende Nachricht, dass in der Nähe zweier nigerianischen Dörfer ein männlicher...

[mehr]

Welterbe im Cross-River-Gebiet?

Im Grenzgebiet zwischen Kamerun und Nigeria leben die letzten ca. 300 Cross-River-Gorillas. Im Okwangwo-Takamanda-Gebiet geht man in einer...

[mehr]

Super-Highway-Neuigkeiten

Im März 2016 erkannte die Regierung Nigerias die Umweltverträglichkeitsprüfung zum Bau eines Super-Highways quer durch wertvolle Regenwälder in Cross...

[mehr]

Gorillas in Tofala

Das Tofala Hill Wildlife Sanctuary wurde im September 2014 als Schutzgebiet ausgewiesen. Dass dort Gorillas leben, entdeckten Ornithologen bei einer...

[mehr]

Straße ins Nirgendwo?

Im Mai 2015 sorgte die Partei APC mit Anti-Korruptionsprogrammen in Nigeria für einen demokratischen Wechsel. Nach 16 Jahren fegte sie die für...

[mehr]

Gorillaschutz in Afi

Das Afi Mountain Wildlife Sanctuary, ein Naturschutzgebiet in Nigeria, beherbergt ca. 10% der Gesamtpopulation der Cross-River-Gorillas. Bislang wurde...

[mehr]

Reines Wasser für Wildhüter

Wildhüter spielen eine wesentliche Rolle beim Schutz bedrohter Arten. Ihre Arbeit ist körperlich anstrengend und erfordert lange Wanderungen in...

[mehr]

Gorilla-Volksfilme

Im Hochland von Lebialem, Südwestkamerun, sagen die Leute: Wenn ein Jäger einen Gorilla tötet, stirbt ein Mensch - oft ein Dorf-Oberhaupt. Und genau...

[mehr]

SMARTe Schutzmaßnahmen

Wilderei und illegales Abholzen sind in unwegsamen Schutzgebieten nur schwer zu überwachen. Kleine, handliche Mini-Computer mit GPS-Funktion könnten...

[mehr]

Videos von und über Cross-River-Gorillas

Erstes Video von Cross-River-Gorillas, aufgenommen mit einer Kamerafalle

Die Wildlife Conservation Society stellte im Kagwene-Schutzgebiet, Kamerun,...

[mehr]

Bushmeat in den Zeiten von Ebola

Auf dem Watt Market der Stadt Calabar im Südosten Nigerias klagen Bushmeat-Händler seit dem Ebola-Ausbruch im Juli 2014 über eine Absatzflaute....

[mehr]

Technik zum Gorillaschutz

Wildhüter-Training

Die Mbe-Berge sind Teil eines wichtigen Korridors, der das Afi Mountain Wildlife Sanctuary mit dem Okwangwo-Teil des Cross-River-Nationalparks...

[mehr]

Cross-River-Gorilla-Action-Plan

Für den Schutz besonders bedrohter Arten oder Populationen werden häufig "Action Plans" zusammengestellt, in denen die aktuelle Situation und die...

[mehr]

Scheckübergabe bei ajoofa

Scheckübergabe bei ajoofa in Ulm (© ajoofa)

Am 6. Februar 2014 übergab uns Marcus Handvest von ajoofa die erste Spende - aus dem T-Shirt-Verkauf von 2013. Wie vereinbart wird das Geld den Schutz...

[mehr]

Gorillas und Regenwald-Ökologie

Welche Auswirkungen hat die Jagd auf große Säugetiere und ihr Verschwinden auf die Artengemeinschaft des Regenwalds? Dies haben wir in zwei Studien im...

[mehr]

Erdrutsche in Afi

Einer der Landrutsche

Das Afi Mountain Wildlife Sanctuary liegt im nördlichen Teil des Cross River State in Nigeria und umfasst eine Fläche von etwa 100 km², die im Jahr...

[mehr]

Cross-River-Gorilla getötet

Der tote Gorilla (© Louis Nkembi)

In Kamerun wurde ein Silberrückenmann der Cross-River-Gorillas von Bewohnern des Dorfes Pinyin getötet. Der Gorillamann kam vermutlich aus einem...

[mehr]

Affenstarke Shirts

Eine Auswahl der Shirts von ajoofa (© ajoofa)

Seit dem 8. März 2013 sind die ersten T-Shirts des neu gegründeten Modelabels ajoofa erhältlich. Für die Gestaltung der Shirts spielen Tiere eine...

[mehr]

Renovierung des Headquarters in Afi

Das marode Headquarter (© WCS Nigeria)

Wir haben die erste Spende zur Unterstützung eines Schutzprojekts für dieses Jahr überwiesen! Vor einigen Monaten hatte uns Andrew Dunn, unser...

[mehr]

Das Netzwerk wächst

Der Chef von Takpe empfängt die WCS-Mitarbeiter.

Die Zahl der Cross-River-Gorillas im Grenzgebiet von Nigeria und Kamerun wird auf weniger als 250 geschätzt. Seit 2008 gibt es in Kamerun zwei...

[mehr]

Neue Gorillahüter in Kamerun

Gorillahüter-Kandidaten (© Amelia Stott, WCS Takamanda-Mone Landscape Project)

Die Cross-River-Gorillas in Kamerun brauchen wieder unsere Hilfe! Christopher Jameson, der neue Direktor des WCS-Projekts zum Schutz der...

[mehr]

Aktionsplan für Cross-River

Die Teilnehmer des Workshops bei der Arbeit

Im Jahr 2007 veröffentlichte die IUCN einen Fünfjahresplan (2007–2011) zum Schutz der Cross-River-Gorillas. Um zu prüfen, ob die dort vorgeschlagenen...

[mehr]

Filmaufnahme von Cross-River-Gorillas

Im Kagwene Gorilla Sanctuary, Kamerun, gelang es der Wildlife Conservation Society erstmals, eine Gruppe von Cross-River-Gorillas zu filmen.

» Hier...

[mehr]

Schutz der Cross-River-Gorillas

Vorführung eines BBC-Films über Gorillas. Der Beamer wird übrigens mit Muskelkraft betrieben! (© Louis Nkonyu, WCS)

Gorillaschutz ist nicht nur Sache der Wildhüter, die in den Schutzgebieten arbeiten – auch die Bevölkerung muss dafür gewonnen werden. Das ist das...

[mehr]

Renovierung des Basis-Camps in Afi

Die neue Schlafhütte des Afi-Basiscamps

Das Afi Mountain Wildlife Sanctuary ist das westlichste Schutzgebiet für Gorillas, die Berge sind bis 1300 m hoch. Hier leben auf 100 km² 25–30...

[mehr]

Nachruf auf Ymke Warren

Ymke Warren in einer Gruppe Berggorillas

Am 29. Juni 2010 wurde die britische Biologin Ymke Warren kurz nach ihrem 40. Geburtstag in Limbe/Kamerun ermordet. Wie Dian Fossey hatte sie sich mit...

[mehr]

Vom Jäger zum Kleinunternehmer

Mark Otu von WCS (rechts) übergibt John Kidze die Schlüssel zu einem Schneckenkäfig und erhält dafür dessen Jagdausrüstung.

Die Cross-River-Gorillas sind aufgrund der dichten Besiedelung der Regionen, in denen ihre Schutzgebiete liegen, vielfach bedroht. Daher müssen die...

[mehr]

Zählung Cross-River-Gorillas

Häufigkeit von Spuren menschlicher Aktivität in der Boshi Extension, Mbe und Afi

Zwischen März und August 2009 wurde der Bestand der Gorillapopulationen und anderer tagaktiver Primaten im Afi Mountain Wildlife Sanctuary, im...

[mehr]

Alternativen für Jäger

Ausbildung von Imkern in Butatong (© Louis Nkonyu)

In Nigeria werden Gorillas heutzutage weniger als Nahrungsquelle gejagt, sondern vielmehr wegen ihrer angeblichen magischen Eigenschaften: Der Verzehr...

[mehr]

Neues von den Gorillahütern in Kamerun

Peter Tipa, Moses Takia und der Jäger Prince Ebole mit einem Gorillanest (© WCS Takamanda-Mone Landscape Project, Cameroon)

Das Projekt "Gorillahüter" wurde Ende 2008 in Kamerun ins Leben gerufen. Dabei sollen Mitarbeiter aus der lokalen Bevölkerung das Bindeglied zwischen...

[mehr]

Neues aus Nigeria 2009

Das neue Camp in Mbe im Bau (© Andrew Dunn)

Die Mbe-Berge, die etwa 80 km² umfassen, sind eines der drei Gebiete Nigerias, in denen Gorillas vorkommen. Sie liegen zwischen dem...

[mehr]

Gorillahüter

Gorillahüter-Kandidaten (© Amelia Stott, WCS Takamanda-Mone Landscape Project)

Neue Wege beim Schutz der Cross-River-Gorillas geht man im Takamanda-Mone-Gebiet in Kamerun: Die Dörfer in der Nähe der Gorilla-Verbreitungsgebiete...

[mehr]

Waldkorridor am Afi-Fluss

Das Forschungsteam im Afi River Forest Reserve

Das Afi River Forest Reserve liegt zwischen dem Afi Mountain Wildlife Sanctuary und den Mbe-Bergen in Nigeria und umfasst etwa 380 km². Im Afi...

[mehr]

Reparatur einer Solaranlage

[mehr]

Neues aus Cross-River 2007

Bau eines Rangerpostens

Der Rangerposten Bumaji (© Andrew Dunn)

In Bumaji (Cross-River-Nationalpark) wurde ein neuer Patrouillenposten für die Wildhüter von uns finanziert.

[mehr]

Die Gorillas der Mbe-Berge

Die Eco-Guards in Mbe

Die Cross-River-Gorillas sind die am stärksten gefährdeten Menschenaffen Afrikas. Ihr Überleben ist durch die Jagd, die Umwandlung ihres Lebensraums...

[mehr]

Kagwene-Gorillas

Das WCS-Forschungscamp und Eco-Guard-Posten am Waldrand in 1800 m Höhe. Von diesem Camp werden die Gorillabeobachtungen und die Schutzmaßnahmen koordiniert. (© WCS, Aaron Nicholas)

Am 3. April 2008 verkündete die Regierung von Kamerun die Gründung des Kagwene-Gorilla-Schutzgebiets. Es wird vom Forstministerium verwaltet und dient...

[mehr]

Populationsstruktur der Cross-River-Gorillas

Neues aus Nigeria 2006

Gemeinde-Schutzkomitees in Kahuzi-Biega

Bau eines Basiscamps

Das Basiscamp in den Mbe-Bergen (© Andrew Dunn)

Im Mbe-Reservat wurde mit unserer Spende ein Basiscamp gebaut.

[mehr]

Denise Nierentz: Nigeria 2006

Denise Nierentz mit dem Direktor des Cross-River-Nationalparks, Alhaji Abdulsalam.

Vom 13. Januar bis 17. Februar bereiste ich Nigeria, wo die stark bedrohten Cross-River-Gorillas, eine Unterart des Westlichen Gorillas, ihr...

[mehr]

Schutz der Cross-River-Gorillas in Kamerun

Cross-River-Gorillas in Nigeria

Sichere Zukunft für Cross-River-Gorillas

Aus dem Cross-River-Nationalpark

Februar 2001

[mehr]

Cross-River-Gorillas in Kamerun

Schutz der Cross-River-Gorillas

Eigene Gorilla-Unterart in Nigeria?