AusgabenJournal Nr. 52

Journal Nr. 52

  • Gorilla-Journal Nr. 52

Liebe GorillaFreunde,

der neue Statusbericht über den Grauergorilla, der Anfang April veröffentlicht wurde, fand großes Echo in der Presse. Er zeigte, wie kritisch die Situation dieser Gorillas tatsächlich ist. Wir versuchen nach Kräften, sinnvolle Projekte zu unterstützen; am Mt. Tshiaberimu, wo die wahrscheinlich kleinste Gorilla-Population lebt, sind wir mittlerweile die einzige externe Organisation, die Aktivitäten im Umfeld des Parks unterstützt. Umso wichtiger ist es, dass wir unsere Bemühungen verstärken...

Download Journal Nr. 52

Umwelterziehung in Bwindi

Juni 2016

BACEP - Bwindi Apes Conservation Education Partnership - ist ein Gemeinschaftsprojekt des Max-Planck-Instituts für evolutionäre Anthropologie in...[mehr]

Bäume für Kahuzi-Biega

Juni 2016

Im Zuge des Klimawandels hat das Aufforsten tropischer Regenwälder an Bedeutung gewonnen, da Bäume überschüssigen Kohlenstoff aus der Atmosphäre...[mehr]

Gorillas als Samenverbreiter

Juni 2016

Die tropischen Regenwälder in Afrika weisen nach dem Amazonasbecken die höchste Artenvielfalt auf. Weit über die Hälfte der Pflanzen entwickeln...[mehr]

Gorillaschutz in Afi

Juni 2016

Das Afi Mountain Wildlife Sanctuary, ein Naturschutzgebiet in Nigeria, beherbergt ca. 10% der Gesamtpopulation der Cross-River-Gorillas. Bislang...[mehr]

Reines Wasser für Wildhüter

Juni 2016

Wildhüter spielen eine wesentliche Rolle beim Schutz bedrohter Arten. Ihre Arbeit ist körperlich anstrengend und erfordert lange Wanderungen in...[mehr]

Bäume für Sarambwe

Juni 2016

Das Sarambwe-Reservat wird vom ICCN verwaltet, das mit fünf Wildhütern versucht, die Wilderei zu bekämpfen, die Wege instand zu halten und die...[mehr]

Hilfe für Mt. Tshiaberimu

Juni 2016

Der Mt. Tshiaberimu mit seinem einzigartigen Bergwald ist ein Teil des Virunga-Nationalparks - und trotz seines hohen Schutzstatus extrem gefährdet....[mehr]

Fischzucht am Mt. Tshiaberimu

Juni 2016

Nach dem Erfolg des Projekts zur Anzucht von Maracujapflanzen am Mt. Tshiaberimu wurde jetzt mit einem Programm zur Fischzucht begonnen. Die Menschen...[mehr]

Zwei Gorilla-Pioniere

Juni 2016

Durch meinen Einsatz im Tourismus und bei der Habituierung der Grauergorillas im Kahuzi-Biega-Nationalpark verfüge ich über mehr als 33 Jahre...[mehr]

Bericht von der Jahreshauptversammlung am 16./17. April 2016

Mai 2016

In diesem Jahr fand die mit ca. 50 Mitgliedern und Gästen sehr gut besuchte JHV im Zoo Hannover statt. Die Veranstaltung begann am Samstag um 14 Uhr...[mehr]

Zahl der Grauergorillas dramatisch gesunken

April 2016

Die Grauergorillas leben im Osten der Demokratischen Republik Kongo - einem Gebiet, in dem seit 20 Jahren Krieg zwischen verschiedenen...[mehr]