AusgabenJournal Nr. 50

Journal Nr. 50

  • Gorilla Journal Nr. 50, Deutsch, Juni 2015

Liebe GorillaFreunde,

während in vielen Regionen Ostkongos die Sicherheitslage noch keine Gorillaforschung erlaubt, sind an anderen Stellen neue Forschungsprojekte entstanden. Die Gorillas sind dort zwar nicht an Menschen gewöhnt, aber mit Kamerafallen und der Analyse ihrer Spuren lässt sich schon sehr viel über die scheuen Tiere erfahren. Auch im Gebiet der Westlichen Flachlandgorillas, im Loango-Nationalpark in Gabun, kommen Kamerafallen...

Download Journal Nr. 50

Rukina

Juni 2015

Der Silberrückenmann Rukina, der die Kyagurilo-Gruppe in Bwindi geleitet hat, ist gestorben. (© Martha M. Robbins/MPI-EVAN)

Am 7. April 2015 wurde Rukina, der leitende Silberrücken der Kyagurilo-Gruppe im Bwindi-Nationalpark, tot aufgefunden. Er hatte die Forschungsgruppe...[mehr]

Kameras in Loango

Juni 2015

Kamerafalle (© Josephine Head)

Möglichst genaue Bestandsdaten sind die Grundlage für die Planung und Kontrolle von Schutzstrategien. Doch Methoden wie Erhebungen an Transekten mit...[mehr]

Können die Tshiaberimu-Gorillas überleben?

Juni 2015

Junge Passionsfruchtpflanzen werden in der Baumschule in Vurusi in Säcke eingesetzt. (© Claude Kyungu)

Am Mt. Tshiaberimu engagiert sich die Berggorilla & Regenwald Direkthilfe seit langem für den Gorillaschutz. Im Jahr 2014 erhielten die Wildhüter...[mehr]

Gorillas im Usala-Wald

Juni 2015

Der Berg Nkomo, auf dem auch Gorillas leben, von Rama aus gesehen (© Stuart Nixon)

Die Maiko-Tayna-Region liegt im Osten der Demokratischen Republik Kongo. Ihr Zentrum ist der Usala-Wald, ein 30 000 km² großes Gebiet, das zu den...[mehr]

Grauergorillas in Nordkivu

Juni 2015

Eine Gruppe Grauergorillas, aufgenommen mit einer Kamerafalle bei Nkuba-Biruwe (© DFGFI)

Eine Gorilla-Population wirksam zu schützen, erfordert solide Kenntnisse in Geografie, Ökologie und im Verhalten. Dichte und Verteilung von...[mehr]

Ein neues Gehege für GRACE

Juni 2015

Ein Gorillawaise im neuen Gehege (© Andrew Bernard)

Das GRACE-Zentrum zur Aufzucht und Versorgung von Grauergorillawaisen liegt in der Kasugho-Region in Nord-Kivu, Demokratische Republik Kongo. Es...[mehr]

Plündernde Bwindi-Gorillas

Juni 2015

Das Vegetations-Team macht sich bereit. (© Nicole Seiler)

Der Konflikt zwischen Mensch und Tier ist eine der Hauptbedrohungen für viele wildlebende Tierarten, deren Verhalten Risiken für die Bevölkerung...[mehr]

Ebo: Club des Amis des Gorilles

Juni 2015

Die Teilnehmer des Treffens traditioneller Machthaber in Douala nach der Gründung ihres Verbandes ACTRIFE - Association des Chef Traditionnels Riverains de la Forêt d'Ebo (© ZSSD/Daniel Mfossa)

Im Ebo-Wald in Kamerun, der immer noch nicht offiziell zum Nationalpark erklärt wurde, arbeiten Mitarbeiter des Ebo Forest Research Project gemeinsam...[mehr]

Vom Treffen in Rostock

April 2015

Zoodirektor Udo Nagel begrüßt die Teilnehmer unseres Treffens im Vortragsraum des Darwineums. (© Ravid Aloni)

Am 18. und 19. April 2015 fand wieder unser informelles Treffen statt, das der Kontaktpflege unter den Mitgliedern und dem Erfahrungsaustausch dienen...[mehr]