AusgabenJournal Nr. 42

Journal Nr. 42

  • Gorilla Journal Nr. 42, Deutsch, Juni, 2011

Liebe GorillaFreunde,

kurz nachdem das letzte Gorilla-Journal fertig war, Gorilla-Journal fertig war, wurde das Ergebnis der jüngsten Virunga-Gorilla- Bestandsaufnahme veröffentlicht; Sie sehen es unten auf dieser Seite. Damit gibt es jetzt insgesamt rund 800 Bergorillas (auf den Virunga-Vulkanen und in Bwindi/Sarambwe), das sind 100 mehr als noch ein Jahr zuvor angenommen.

Download Journal Nr. 42

Schutz des Sarambwe-Reservats durch VONA

November 2011

Patrouille entlang der Grenze des Sarambwe-Reservats

Das Sarambwe-Schutzprojekt umfasste ein großes Spektrum von Schutzmaßnahmen, die von der kongolesischen Organisation VONA 2009 bis Anfang 2011...[mehr]

Gorillawaisen in Kongo

Juli 2011

Jan Ramer untersucht Ndakasis Hand

Berggorilla-Waisen Am 23. November 2010 wurden die junge Gorillafrau Maisha (9 Jahre) und der junge Mann Kaboko (7 Jahre) vom Quarantänezentrum des...[mehr]

Bericht vom Mitgliedertreffen

Juli 2011

Die Referenten Cyril Grüter und Johannes Grossmann

Auf unserer letzten offiziellen Mitgliederversammlung 2010 in Königswinter kam die Idee auf, ob man sich nicht außerhalb des bisherigen Rhythmus...[mehr]

Tödliche Infektion bei Berggorillas

Juni 2011

Mararo groomt ihren kranken Sohn Impundu

Die Besuche von Gorillatouristen garantieren internationales Interesse und schaffen Einnahmequellen; damit ist der Tourismus eine wichtige...[mehr]

Neues aus Maiko 2011

Juni 2011

Paulin Wilondja-As-Ngobobo mit dem konfiszierten Lubutu

Die biologische Vielfalt des Maiko-Nationalparks ist nach wie vor bedroht und der Druck auf seine natürlichen Ressourcen groß. Teile des Parks sind...[mehr]

Gorillas in Deng-Deng

Juni 2011

Gorilla-Verbreitungsgebiet und Lage der Nationalparks Deng-Deng und Mbam et Djerem

Um festzustellen, wie viele Gorillas und Schimpansen im und um den Deng-Deng-Nationalpark leben, wurde 2010 ein 136 km langes Transekt angelegt. Es...[mehr]

AALF: Bushmeat in Gabun

Juni 2011

Schimpansen- und Gorillahände, die bei der Aktion konfisziert wurden

Die illegale Jagd ist die größte Bedrohung für die Menschenaffen und Elefanten in Zentralafrika. Als Ursache werden meist die Verarmung der...[mehr]

Renovierung des Basis-Camps in Afi

Juni 2011

Die neue Schlafhütte des Afi-Basiscamps

Das Afi Mountain Wildlife Sanctuary ist das westlichste Schutzgebiet für Gorillas, die Berge sind bis 1300 m hoch. Hier leben auf 100 km² 25–30...[mehr]