Journal Nr. 26Artikelansicht

Zoos im Einsatz für Gorillaschutz

Kategorie: Gorilla Journal, Ausgabe 26, Aktionen, Bushmeat, Zoos

Andreas Heldstab erläutert die Bushmeat-Aktion im Basler Zoo (© Angela Meder)

Basel

Sehr erfolgreich war der Zoo Basel bei seiner Spendensammlung gegen den Wildfleisch-Handel. Der Zoo entschied sich, damit zwei Projekte im Kongo zu unterstützen: die Einschulung von Pygmäenkindern im Umfeld des Kahuzi-Biega-Parks und die Dialog-Komitees beim Virunga-Park.Über diese Aktivitäten informiert eine Tafel im Menschenaffenhaus, die im Dezember 2002 aufgehängt wurde.

Zürich

Im November 2002 führte der Züricher Zoo eine ungewöhnliche Benefiz-Veranstaltung durch: Maria Becker, Schauspielhaus Zürich, las aus dem Buch von Dian Fossey vor dem Gorillagehege im Menschenaffenhaus. Es war ein wunderschöner Abend mit rund 80 Besuchern. Auf Wunsch des Zoos wurde das Geld für die Wildhüter von Kahuzi-Biega eingesetzt. Ende Mai versorgten wir sie mit Ferngläsern und anderen Ausrüstungsgegenständen.

Romagne

Der französische Zoo "Vallée des Singes" in Romagne (Frankreich) entschloss sich auf unseren Spendenaufruf hin, eine Sendestation und Walkie-Talkies für die Wildhüter im Mgahinga-Nationalpark zu finanzieren. Die Geräte sind inzwischen im Einsatz und helfen den Park-Mitarbeitern bei ihrer Tätigkeit.

Kolmården

Auch der Zoo Kolmården (Schweden) hat sich an der EAZA-Aktion tatkräftig beteiligt. In einer Spendenaktion wurden Gelder für die Naturschutz-Stiftung des Zoos gesammelt - speziell zur Unterstützung der besonders gefährdeten Cross-River-Gorillas. Mit diesem Geld wird nun eine neue Wildhüter-Unterkunft im Cross-River-Nationalpark (Nigeria) gebaut.