News-ArchivNews-Artikelansicht

Schutzmaßnahmen in Itombwe

Kategorie: Spendenaufrufe, Grauergorillas, D. R. Kongo, Itombwe, Ausgabe 54

Wildhüter auf Patrouille im Itombwe-Reservat (© ICCN)

Das Itombwe-Naturreservat beherbergt eine besonders hohe Artenvielfalt, es ist eines der wichtigsten Gebiete für Biodiversität in Afrika. Obwohl die Zahl der Grauergorillas stark abgenommen hat, gibt es deutliche Hinweise, dass sich die Itombwe-Population erholen kann.

Das Reservat wurde schon 2006 gegründet, aber die Grenzen waren damals noch nicht festgelegt. Dies ist nun geschehen – in Zusammenarbeit mit den Gemeinden der Umgebung –, und erste Schutzaktivitäten wurden gestartet. Nun werden für die vielen notwendigen Maßnahmen dringend Mittel benötigt. Wir haben Hilfe für das Folgende zugesagt:

  • Unterstützung der Patrouillen,
  • Training der Wildhüter bei Datensammlung und Benutzung des Cybertracker-Systems,
  • Unterstützung von Gemeindeversammlungen.

Aber das ist nur ein erster Schritt. Viel mehr ist nötig, um ein solch großes Gebiet zu kontrollieren und vor Wilderei und anderen illegalen Eingriffen zu schützen. Hier einige der geplanten Maßnahmen, für die noch Mittel gebraucht werden:

  • Freiland-Ausrüstung für die Wildhüter,
  • Unterstützung für Gemeindeprojekte,
  • Umwelterziehung,
  • Fahrzeuge,
  • Grenzmarkierung,
  • Bau eines Patrouillenpostens.

Wir haben versprochen, das Itombwe-Reservat nach unseren Möglichkeiten weiter zu unterstützen, aber dazu brauchen wir zusätzliche Spenden. Bitte helfen Sie uns, den Schutz dieses einzigartigen Bergmassivs zu sichern!

Bankverbindung
Berggorilla & Regenwald Direkthilfe
IBAN: DE06 3625 0000 0353 3443 15
BIC: SPMHDE3E
Schweiz: IBAN: CH90 0900 0000 4046 1685 7
BIC: POFICHBEXXX11

Social Media

Folgen Sie uns in den sozialen Medien