News-ArchivNews-Artikelansicht

Rückblick auf die Jahreshauptversammlung 2018

Kategorie: Verein, Zoos

Laura Hagemann bei ihrem Vortrag (© Angela Meder)

Wolfram Rietschel bei seinem Vortrag (© Angela Meder)

Yorick Niess bei seinem Vortrag (© Angela Meder)

So ein abwechslungsreiches Abendessen hatten wir noch nie! (© Angela Meder)

Der alte und neue Vorstand mit Kassierer nach der Wahl (© Uwe Kribus)

Die Revierpflegerin Ramona Such (rechts) führte uns durch den Zoo (© Angela Meder)

Fritz (© Uwe Kribus)

Die Jahreshauptversammlung 2018 der Berggorilla & Regenwald Direkthilfe fand dieses Jahr am 5. und 6. Mai im Nürnberger Tiergarten statt. Gut 40 Mitglieder des Vereins und Interessierte waren gekommen. Die Zooanlage in den weitläufigen Wäldern und Wiesen des Nürnberger Reichswaldes, mit Weihern und aufgelassenen Steinbrüchen ist rund 67 Hektar groß und gilt als Besonderheit unter den deutschen Tiergärten.

Der stellvertretende Tierparkdirektor Helmut Mägdefrau gab in seinem Grußwort seiner Freude Ausdruck, dass B&RD den Nürnberger Tiergarten für dieses Treffen ausgewählt hatte. Für den Samstagnachmittag hatte der Verein Referenten zu verschiedenen Aspekten des Gorillaschutzes gewinnen können: Laura Hagemann vom Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie in Leipzig beschrieb die Populationsdynamik bei Westlichen Flachlandgorillas in Gabun, die sie im Rahmen ihrer Dissertation erforscht; Wolfram Rietschel, ehemals Tierarzt in der Stuttgarter Wilhelma, unterhielt die Teilnehmer mit einem sehr persönlichen Beitrag über Gorilla-Kinder und den Wandel von der früheren Handaufzucht bis zur heutigen Betreuung von Gorillamüttern und ihren Neugeborenen; Yorick Niess von der Organisation Association for Wildlife Protection (AWP) stellte Projekte zum Schutz der Cross-River-Gorillas in Kamerun vor, welche durch die Zusammenarbeit mit Anwohnern und Schülern die Akzeptanz für Menschenaffen auf kluge Weise erhöhen. Angela Meder vom Vorstand der B&RD berichtete über die laufenden Aktivitäten zum Schutz der Östlichen und der Westlichen Gorillas und des Regenwaldes.

Beim gemütlichen abendlichen Austausch in der Waldschänke im Tierpark konnte man sehen, wie der Generationenwechsel gelingen kann: Manches Mitglied hatte seinen Nachwuchs mitgebracht. Gibt es auch in Ihrer Familie jemanden, der sich wie Sie für die sanften Riesen erwärmen kann und für den eine Mitgliedschaft bei B&RD genau das Richtige wäre?

Am Sonntag bekamen die Tagungsteilnehmern durch Ramona Such, der Revierpflegerin für Primaten des Zoos, einen Blick hinter die Kulissen der Arbeit mit den großen Menschenaffen; man besichtigte die Außenanlagen und Versorgungsräume. Zuvor hatte die offizielle Jahreshauptversammlung stattgefunden, in welcher der Kassierer Karl-Heinz Kohnen und der Vorstand entlastet und sowohl der Kassierer als auch der Vorstand in ihrer Funktion bestätigt worden war. Ein eigener Punkt der Versammlung galt der neuen EU-Datenschutzverordnung, deren Vorgaben der Verein gerade umsetzt. Für die Projekte war Erfreuliches mitzuteilen: Dank einer großzügigen Erbschaft ließen sich bereits 2017 und lassen sich in den kommenden Jahren mehrere geplante Vorhaben sicher finanzieren. B&RD kann die Arbeit für den Gorillaschutz also mit unverminderter Kraft fortsetzen.

Marieberthe Hoffmann-Falk

 

 

Social Media

Folgen Sie uns in den sozialen Medien