KunstKarin Euler-Schulze

Karin Euler-Schulze

  • Karin Euler-Schulze mit der Skulptur „Aufschrei“

Website der Künstlerin:  www.kes-kunst-koeln.de

Warum Gorillas …

weil diese Tierart mich sehr beeindruckt und vom Aussterben bedroht ist. Ich stehe hier sanften Riesen mit einer sozialen Organisation gegenüber, die entwicklungsgeschichtliche Wurzeln mit uns Menschen gemeinsam haben. Als „Art-Verwandte“ fühle ich mich in der Nähe der „lebens- und liebenswerten“ friedlichen Riesen sehr berührt.

Die Beobachtung und Wahrnehmung der lebenden Affenmodelle in Zoo und Wildnis erfordern Geduld, Einfühlungsvermögen und Respekt. Es ist ein Wahrnehmen und Beobachten auf Gegenseitigkeit: Mensch-Affe, Affe-Mensch! In Zeichnung, Fotografie und Skulptur setze ich als Künstlerin den sanften Riesen ein Denkmal. Die gestalterische Umsetzung zeigt die Schönheit und Individualität einzelner Affenpersönlichkeiten, die hier in der Skulptur ihren  stärksten Ausdruck finden.

Was das Besondere an Gorillas ist …

Die schwergewichtigen Körperformen der sanften Riesen, ihr aufrechter Körper mit breiter Brust und Schultern, ihre starken Arme mit großen Händen und Füßen wirken auf den Menschen oft furchteinflößend und nötigen ihm Respekt ab. Jeder Gorilla hat ein einmaliges Profil, das am Nasenspiegel erkennbar ist. Verschmitzt, würdevoll, weise, schreiend und traurig lassen die Blicke der Primaten beim Betrachter die Frage offen, inwieweit Mensch und Affe in ihren Sozial- und Gefühlswelten voneinander entfernt sind. Gorillas im Zoo oder in der Natur zu begegnen und Ihr Verhalten zu beobachten sind Glücksmomente der Mensch-Tier-Begegnung

Wie meine Arbeit Gorillas helfen kann

In Skulptur, Zeichnung, Fotografie und Installation bringe ich als Künstlerin mein Anliegen „Respekt und Achtung vor der Wesenheit des Tieres – hier der Gorilla“ zum Ausdruck. Die Kunstwerke können in Ausstellungen die Menschen auf die stark gefährdete Tierart wie auch auf den bedrohten Lebensraum hinweisen. Durch den Kauf von „Gorilla-Kunstobjekten“ entwickelt sich eine persönliche Nähe zur bedrohten Tierart, sodass der Besitzer oder die Besitzerin sich engagiert für den Schutz und Erhalt der Tierart einsetzt.

Galerie

  • Kleiner sitzender Gorilla, 16 x 11 x 10 cm
  • Kim, Bronze, 64 x 33 x 23 cm
  • Mutter Courage, 61 x 51 x 41 cm
  • Pandora, 47 x 45 x 37 cm